Polizei

Verkehrsunfall in Dinslaken gibt Rätsel auf

Die Polizei muss nun klären, wie es zu dem Unfall gekommen ist.

Die Polizei muss nun klären, wie es zu dem Unfall gekommen ist.

Foto: Olaf Ziegler / Funke Foto Services

Dinslaken.  Nach einem Auffahrunfall setzte ein 78-jähriger Autofahrer seine Fahrt vor. Er und zwei weitere Personen wurden ins Krankenhaus gebracht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Rätsel gibt ein Verkehrsunfall auf, der sich am Donnerstag gegen 12.15 Uhr ereignete und der nach derzeitigem Stand zwei Leichtverletzte forderte. Wie die Polizei mitteilt, befuhr ein 78-jähriger Mann aus Duisburg mit einem Peugeot 208 die Hans-Böckler-Straße in Richtung B 8. In Höhe einer dortigen Möbelfirma fuhr er gegen das Heck einer vor ihm fahrenden 48-jährigen Duisburgerin. Diese war zusammen mit ihrer 26-jährigen, schwangeren Beifahrerin aus Bottrop in einem Honda Jazz unterwegs.

Nach dem Zusammenstoß setzte der 78-Jährige seine Fahrt fort. Hierbei geriet er zunächst in die Fahrbahnmitte, überfuhr in Höhe der Rotbachbrücke ein dortiges Verkehrsschild, überquerte anschließend die Kreuzung Julius-Kalle-Straße geradeaus, kam danach nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr den dortigen Grünstreifen und den Geh-und Radweg und wurde schließlich von einer Ligusterhecke am linken Straßenrand gestoppt.

Polizei ermittelt weiter

Die 48-Jährige und ihre Beifahrerin verletzten sich leicht. Rettungswagen brachten sie in Krankenhäuser. Auch den augenscheinlich unverletzten 78-Jährigen brachte ein Rettungswagen in ein Krankenhaus. Ein Abschleppunternehmen schleppte den Wagen des 78-Jähringen ab, da er nicht mehr fahrbereit war. Polizisten mussten die Hans-Böckler-Straße für die Bergung der Verletzten sowie für die Unfallaufnahme sperren.

Wie es zu dem Unfall und zu den nachfolgenden Beschädigungen kam, muss jetzt das Verkehrskommissariat klären.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben