Straßenkarneval

Voerde feiert Karneval! Tulpensonntagszug soll stattfinden

| Lesedauer: 2 Minuten
Der Tulpensonntagszug in Voerde soll diesmal stattfinden - nicht nur virtuell.

Der Tulpensonntagszug in Voerde soll diesmal stattfinden - nicht nur virtuell.

Foto: Markus Joosten / FUNKE Foto Services

Voerde.  Der Tulpensonntagszug wird nicht abgesagt. Das hat der Voerder Karnevalsverein beschlossen. Am 27. Februar wird auf Voerdes Straßen gefeiert.

Voerde helau, Tulpensonntag helau – in Voerde soll wieder richtig Karneval gefeiert werden! Der Vorstand des Voerder Karnevalsvereins (VKV) hat beschlossen, dass mit den Vorbereitungen für den Tulpensonntagszug am 27. Februar 2022 begonnen wird. Wenn die Pandemie es also zulässt, gibt es in dieser Session wieder einen Karnevalszug vor Ort.

Es gab nur zwei Optionen

Lange hat der VKV überlegt, ob ein Zug mit 20.000 Feiernden zu verantworten ist und auch die Meinung der beteiligten Vereine aus Dinslaken, Voerde und Hünxe abgefragt. Der Beschluss fiel am Ende trotz aller pandemiebedingten Unwägbarkeiten einstimmig. Es habe nur zwei Optionen gegeben: Jetzt absagen oder mit den Planungen starten, so Ralf Rieser, Vorsitzender des VKV. Die Option eines virtuellen Zuges wie in der vergangenen Session habe am Ende nicht mehr nicht im Raum gestanden.

„Wir glauben, es hat den Leuten gefehlt, ungezwungen feiern zu können“, meint Ralf Rieser. Er ruft dennoch alle Teilnehmer zu verantwortungsvollem Verhalten und zum Einhalten der dann gültigen Corona-Regeln auf.

Planungen starten im Oktober

Die Planungen starten im Oktober: Der VKV werde eine Großveranstaltung bei der Stadt beantragen – diese werde dann die erforderlichen Hygieneauflagen mitteilen und das Ordnungsamt werde deren Einhaltung auch am Tulpensonntag überwachen. Auch Spenden für den Zug werden nun gesammelt und Künstler – mit entsprechendem Corona-Passus in den Verträgen – gebucht. Die Organisation des Zuges liegt – wie bewährt – in den Händen von Stefan Schmitz.

Jecke Termine in Voerde

Der VKV eröffnet die Session am 13. November mit einer Premiere: Erstmals – und auch einmalig – präsentieren VKV und MGV Eintracht Spellen ein Dreigestirn. Wenn die Pandemie es zulässt, ist am 4. Februar Maskenball, am 19. Februar Kinderkarneval, an Weiberfastnacht am 24. Februar wird das Rathaus gestürmt – und am 27. Februar zieht der Tulpensonntagszug durch die Innenstadt. (aha)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Dinslaken / Hünxe / Voerde

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben