Beigeordnetenstelle

Voerde: Noch zwei Bewerber um Beigeordnetenstelle im Rennen

Eine zentrale Aufgabe des/der neuen Technischen Beigeordneten der Stadt Voerde wird die Weiterentwicklung des ehemaligen Kohlekraftwerksgeländes in Möllen sein.

Eine zentrale Aufgabe des/der neuen Technischen Beigeordneten der Stadt Voerde wird die Weiterentwicklung des ehemaligen Kohlekraftwerksgeländes in Möllen sein.

Foto: Hans Blossey

Voerde.   Bei der Suche nach einer Nachfolge für den 2019 aus dem Amt scheidenden Technischen Beigeordneten schafften es zwei Bewerber in engste Auswahl.

Im laufenden Bewerbungsverfahren zur Nachbesetzung der Stelle des Technischen Beigeordneten hat Bürgermeister Dirk Haarmann dem Ältestenrat Anfang dieser Woche empfohlen, zwei Kandidaten in die engste Auswahl zu beziehen. Diese würden am besten in das Anforderungsprofil passen, erklärte der Verwaltungschef jetzt auf Nachfrage der NRZ. Die Frist, bis zu der potenzielle Kandidaten um die Nachfolge von Wilfried Limke ihren Hut in den Ring werfen konnten, endete am 5. Oktober. Angaben zu der Zahl der Bewerber wollte der Bürgermeister nicht machen. Dem Vernehmen nach sollen es 13 gewesen sein. Man habe einige ausschließen müssen, weil sie die erforderlichen Kriterien nicht erfüllt hätten, erklärte Haarmann weiter.

Auf die Frage, ob die beiden Kandidaten, die sich jetzt in der engeren Auswahl befinden, aus Kommunalverwaltungen kommen, antwortete er ausweichend. Haarmann wies in dem Zusammenhang auf die Ausschreibung hin, in der eine mehrjährige Berufserfahrung in Führungspositionen, „vorzugsweise in einer kommunalen oder sonstigen öffentlichen Verwaltung“ als eine Voraussetzung genannt wird. Dies sei ein Kriterium dafür, ob jemand geeignet sei oder nicht, sagte Haarmann. Die Kandidaten müssen laut Ausschreibung darüber hinaus „ein Diplom- oder Masterstudium an einer (Technischen) Universität oder Hochschule in einer geeigneten Fachrichtung erfolgreich abgeschlossen haben“. Die Befähigung zum höheren bautechnischen Verwaltungsdienst „wäre von Vorteil“.

Verantwortung für drei Fachbereiche

Der Technische Beigeordnete soll weiter die heutigen Aufgabenfelder von Stelleninhaber Wilfried Limke verantworten. In das von ihm geleitete Dezernat III fallen die Fachbereiche 5 (Bürgerservice, Allgemeine Ordnung), 6 (Stadtentwicklung und Baurecht) und 7 (Bauen und Technische Infrastruktur). Eine Änderung der Geschäftsverteilung bleibe ausdrücklich vorbehalten, hieß es in der Ausschreibung. Über die Bestellung einer/eines der Beigeordneten zum Ersten Beigeordneten, sprich zum allgemeinen Vertreter des Bürgermeisters, soll der Stadtrat zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden. Nach Ansicht von Bürgermeister Haarmann ist es nicht zwingend, damit bis zur Besetzung der zweiten Beigeordnetenstelle zu warten. Die Frage der Nachfolge wird mit dem Ausscheiden von Lothar Mertens akut. Mertens, dem nach dem Neuzuschnitt des Verwaltungsvorstandes in Folge des Weggangs der Beigeordneten und Kämmerin Simone Kaspar die Aufgabe des Dezernenten (nicht eines Beigeordneten) mit den Bereichen Soziales und Jugend sowie Bildung, Sport und Kultur übertragen wurde, geht Mitte 2020 in den Ruhestand.

Stadtrat kann Limke-Nachfolger erst im Frühjahr wählen

Der Nachfolger/die Nachfolgerin von Wilfried Limke kann frühestens sechs Monate vor dessen Ausscheiden aus dem Amt vom Stadtrat gewählt werden. Nach der Beratungsfolge wäre dies die Sitzung im März kommenden Jahres. Dass die Suche nach einem geeigneten Kandidaten, einer geeigneten Kandidaten bereits ein halbes Jahr vorher eingeleitet wurde, begründet Bürgermeister Haarmann mit dem Wunsch, Sicherheit zu haben. Der Verwaltungschef führt ins Feld, „dass der Arbeitsmarkt zurzeit richtig eng“ sei. Die Stadt Voerde ist nicht die einzige Kommune, die auf der Suche nach einer/einem neuen Beigeordneten ist. Es gebe eine hohe Nachfrage. Er sei sehr froh über den Bewerberkreis.

Die beiden Kandidaten, die jetzt in der engsten Auswahl sind, werden sich in den nächsten Wochen den Fraktionen vorstellen. Beide Bewerber sollen nach NRZ-Informationen kein Parteibuch haben.

>>Info: Amtsinhaber geht in den Ruhestand

Wilfried Limke scheidet zum 31. August 2019 vorzeitig als Erster und Technischer Beigeordneter aus dem Amt aus. Er geht in den Ruhestand. Der Rat der Stadt Voerde hatte den Architekten und Städtebauer, der zum 1. Januar 2007 von der Bezirksregierung Münster nach Voerde gewechselt war, im Juli 2014 für eine zweite, zum 1. Januar 2015 beginnende achtjährige Amtszeit einstimmig bei Enthaltung von Wählergemeinschaft (WGV) und Linken wiedergewählt. Die Stelle des Technischen Beigeordneten soll zum 1. September 2019 wieder besetzt werden.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben