Arbeitsunfall

Voerde: Tödlicher Arbeitsunfall bei Aluhersteller Trimet

Der Mitarbeiter einer Fremdfirma ist am Donnerstagvormittag bei einem Arbeitsunfall auf dem Trimet-Gelände gestorben.

Der Mitarbeiter einer Fremdfirma ist am Donnerstagvormittag bei einem Arbeitsunfall auf dem Trimet-Gelände gestorben.

Foto: Heiko Kempken / Heiko Kempken/WAZ FotoPool

Voerde.  Zu einem tödlichen Arbeitsunfall ist es am Donnerstagvormittag bei Trimet gekommen. Der Mitarbeiter einer Fremdfirma starb an einem Stromschlag.

Zu einem tödlichen Arbeitsunfall ist es am Donnerstagvormittag auf dem Gelände des Aluminiumherstellers Trimet an der Schleusenstraße in Emmelsum gekommen. Bei routinemäßigen Wartungsarbeiten an spannungsführenden Teilen in der Aluminiumhütte hätten zwei Männer einen Stromschlag erlitten, wie Unternehmenssprecher Wolfgang Nübold auf Anfrage der NRZ erklärte. Ein Techniker einer Fremdfirma sei ums Leben gekommen, ein Beschäftigter von Trimet verletzt worden.

Die Wartungsarbeiten an spannungsführenden Teilen in der Aluminiumhütte seien im Bereich der Elektrolyse erfolgt. Mit der Ermittlung der Unfallursache ist das Dezernat „Betrieblicher Arbeitsschutz“ der Bezirksregierung Düsseldorf befasst. Dort waren am späten Donnerstagnachmittag noch keine näheren Informationen zu bekommen. Die Untersuchungen vor Ort zum Hergang seien noch nicht abgeschlossen und würden wohl noch mehrere Stunden dauern, hieß es seitens der Behörde. (P.K.)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben