Wolf in NRW

Wolf: Schafsriss in Hünxe geht auf Glorias Konto

Der Schaftsriss in Hünxe Mitte April konnte Wölfin „Gloria“ zugeordnet werden.

Der Schaftsriss in Hünxe Mitte April konnte Wölfin „Gloria“ zugeordnet werden.

Foto: Sabine Baschke / dpa

Hünxe.  Im April wurde in Hünxe erneut ein Schaf gerissen. Nun steht fest: Es war Wölfin „Gloria“. Das bestätigt das Landesamt für Naturschutz.

Das Schaf, das am 15. April auf einer Weide in Hünxe gerissen wurde, geht auf das Konto der im Kreis Wesel ansässigen Wölfin Gloria. Das bestätigt nun das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV).

Besitzer des Schafes wurden laut Lanuv informiert

Die Besitzer hatten das tote Tier am Mitwochmorgen, 15. April, tot auf der Weide an der Lanter gefunden. Dort hatte es gemeinsam mit drei weiteren Tieren gestanden. Die genetischen Untersuchungen der Speichelproben durch das Forschungsinstitut Senckenberg haben nachgewiesen, dass das Schaf von einem Wolf getötet wurde. Anhand der DNA-Spuren konnte die im Wolfsgebiet Schermbeck ortstreue Wölfin GW954f als Verursacher nachgewiesen werden, so das Lanuv, das auch die Besitzer des Schafes informiert hat. (aha)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben