Bibliotheken

Zwei Voerder Stadtteilbibliotheken sollen Zuschüsse bekommen

Über mehr Geld dürfen sich die Fördervereine der Bücherei Spellen und Möllen freuen.

Über mehr Geld dürfen sich die Fördervereine der Bücherei Spellen und Möllen freuen.

Foto: Judith Wedderwille/Kreis Soest

Voerde.   Mehr Geld für Büchereien: Fördervereine der Stadtteilbibliotheken Spellen und Möllen sollen mehr städtische Zuschüsse für ihre Arbeit erhalten.

Mehr Geld für Büchereien – das soll es jetzt in Voerde geben. Oder genauer für die Fördervereine der Bücherei Spellen und Möllen. Die Stadt Voerde hatte jetzt ein Gesamtkonzept für das Büchereiwesen erstellt und wird dieses dem Kultur- und Sportausschuss am heutigen Mittwoch, 17 Uhr, in einer öffentlichen Sitzung im Kleinen Sitzungssaal vorlegen. Demnach soll der Förderverein der Bücherei Spellen 3430 Euro mehr und somit 18.280 Euro jährlich erhalten.

Der Etat für den Förderverein der Bücherei Möllen soll um 2370 Euro auf 12.620 Euro erhöht werden. Diese Maßnahme sei, so die Stadt Voerde, nach zwei Jahren auf ihre Wirksamkeit hin zu überprüfen. Auch ist die Auswirkung der finanziellen Anhebung im Gesamtkonzept Büchereien vor dessen Verabschiedung zu berücksichtigen.

Grundlage für die zukünftige Förderung

Während die Fördervereine der beiden Büchereien zusätzlichen finanziellen Bedarf anmeldeten, wurde durch den Förderverein der Bücherei Friedrichsfeld signalisiert, dass gegenwärtig keine zwingende Notwendigkeit zur Erhöhung des städtischen Zuschusses bestehe.

In der Vergangenheit hat sich der Arbeitskreis Kultur inhaltlich mit einer ersten Entwurfsfassung einer Gesamtkonzeption für das Büchereiwesen beschäftigt. Dieses Gesamtkonzept soll die Grundlage für die zukünftige Förderung der vereinsgeführten Büchereien der Stadtbibliothek darstellen.

Büchereien als Bildungseinrichtungen

Die dezentrale Versorgung der Voerder Bevölkerung durch das derzeitige Bibliothekssystem aufgrund der polyzentralen Struktur der Stadt Voerde und der wichtigen Funktion der Ortsteilbüchereien als Bildungs- und soziale Einrichtung in ihrem Quartieren ist von großem Wert für die Stadt Voerde, auch wenn diese sich in der Haushaltssicherung befindet.

Der Arbeitskreis Kultur verständigte sich darauf, den Versuch zu unternehmen, dem finanziellen Mehrbedarf mit einer an der Entwicklung des Verbraucherpreisindex’ orientierten Erhöhung der Zuschüsse zu begegnen.

Der AK Kultur votierte einstimmig dafür, dem Kultur- und Sportverein die erhöhten finanziellen Zuschüsse zu gewähren. Der zusätzliche finanzielle Bedarf, so die Stadt Voerde, kann zumindest im Jahr 2019 innerhalb des Budgets kompensiert werden. Ab 2020 sind die zusätzlich erforderlichen Mittel entsprechend im Haushaltsplan einzuplanen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben