Flugverkehr

Corona in Dortmund: Flughafen diskutiert über Kurzarbeit

Auch der Dortmunder Flughafen ist von der Corona-Krise voll erwischt worden. Nun ist für die 400 Beschäftigten Kurzarbeit in der Diskussion.

Auch der Dortmunder Flughafen ist von der Corona-Krise voll erwischt worden. Nun ist für die 400 Beschäftigten Kurzarbeit in der Diskussion.

Foto: Hans Blossey

Dortmund.  Am Flughafen Dortmund ist die Zahl der Starts und Landungen eingebrochen. Nun werde über Kurzarbeit für die 400 Beschäftigten diskutiert.

Die Corona-Krise hat den Betrieb am Flughafen Dortmund fast vollständig zum Erliegen gebracht. Für diesen Montag waren nur noch jeweils zwei Starts und Landungen terminiert, sagte ein Flughafensprecher auf Anfrage.

"Unser Flugplan ist außer Kraft gesetzt", erklärte der Sprecher. Wie bei allen Großflughäfen würden Airlines ihre Flüge, die noch durchgeführt werden sollen, am jeweiligen Vorabend dem Flughafen melden. "Es ist möglich, dass bei uns an diesem Dienstag gar nichts fliegt", sagte der Sprecher. Laut Flugplan waren am Montagmittag sämtliche Verbindungen von Dienstag als "annulliert" ausgewiesen.

45 bis 60 Flüge am Tag wären in Dortmund normal

Insgesamt vier Flugbewegungen seien an diesem Montag terminiert - das wären deutlich unter zehn Prozent des normalen Flugverkehrsaufkommens in Dortmund. Das liege laut Flughafenbetreiber bei 45 bis 60 Flügen am Tag.

Für die 400 Beschäftigten am Flughafen werde derzeit über Kurzarbeit diskutiert, sagte der Sprecher. Details seien noch auszuhandeln: "Eine Betriebsvereinbarung dazu haben wir noch nicht", sagte der Sprecher.

Kurzarbeit am Flughafen Düsseldorf und am Flughafen Münster/Osnabrück

Der Flughafen Düsseldorf hat unterdessen bereits für mehrere Hundert seiner Mitarbeiter Kurzarbeit angemeldet. Sei gelte ab diesem Mittwoch, 1. April, bis Ende dieses Jahres. Auch der Flughafen Münster/Osnabrück hat rückwirkend zum 1. März Kurzarbeit für alle Beschäftigen im operativen Bereich und in der Verwaltung angemeldet. Am Flughafen Weeze wurde der Linienbetrieb bis auf weiteres ausgesetzt.

Ans öffentliche Nahverkehrsnetz ist der Flughafen Dortmund bereits seit einer Woche nicht mehr angebunden. Die Dortmunder Verkehrsbetriebe DSW21 hatten zum 23. März die Buslinie 490 eingestellt. Die Verbindungen mit dem "Airport Express" zwischen Dortmund Hauptbahnhof bzw. Holzwickede Bahnhof und dem Flughafen-Terminal wurden bis auf Weiteres gestrichen. Ebenso der Shuttle-Bus zwischen den Parkplätzen P6 und P5 und dem Terminal. (dae)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben