Versuchte Vergewaltigung

Dortmunder drei Jahre nach Überfall in Edinburgh gefasst

In Zusammenarbeit von schottischer und Dortmunder Polizei konnte der Mann vor einigen Tagen gefasst werden.

In Zusammenarbeit von schottischer und Dortmunder Polizei konnte der Mann vor einigen Tagen gefasst werden.

Foto: Frank Rumpenhorst / dpa (Archiv)

Dortmund.  DNA-Spuren überführten einen Dortmunder, der in Edinburgh über eine Frau hergefallen war. Jetzt ist der Mann nach Schottland überstellt worden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fast drei Jahre nach einer versuchten Vergewaltigung in Edinburgh ist ein Dortmunder als mutmaßlicher Täter gefasst worden. Der 40-Jährige sei in Dortmund festgenommen und nun für ein Strafverfahren in der schottischen Hauptstadt am dortigen Flughafen in Gewahrsam genommen worden. Das berichtete Polizei am Dienstag zu dem ungewöhnlichen Fall.

Anfang Oktober 2016 habe der dringend Tatverdächtige eine Whiskyproben-Tour in Edinburgh unternommen. Danach soll er eine junge Frau auf der Straße überfallen haben, um sie zu vergewaltigen. Die Studentin wehrte sich mit allen Kräften und konnte flüchten. Auf einer der zahlreichen Videokameras der Stadt entdeckten Ermittler schließlich den Angreifer. Zusammen mit Hinweisen aus einem Hotel führte die Spur ins Ruhrgebiet.

In Zusammenarbeit von schottischer und Dortmunder Polizei konnte der Mann vor einigen Tagen gefasst werden. Seine DNA passte zu den Spuren am Opfer, ein europäischer Haftbefehl wurde erlassen. Er müsse sich jetzt einem Verfahren in Schottland stellen. Dort war er in der vergangenen Woche von der Polizei in Empfang genommen worden. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben