Verkehrsrowdy verunglückt nach Unfallflucht selbst

Foto: dpa

Düsseldorf.  Neusser (34) soll in Düsseldorf zwei gefährliche Unfälle verursacht haben. Nachdem er selbst verunglückte, flüchtete er zu Fuß.

Die Polizei ermittelt gegen einen Neusser (34), der mit einem 24-Jährigen aus Dormagen als Beifahrer am Samstagmorgen zwei gefährliche Unfälle verursacht hatte. Er hatte mit seinem BMW auf der Völklinger Straße in Richtung Südring mit hoher Geschwindigkeit einen anderen Autofahrer bedrängt, schließlich stark gebremst und mehrere Fahrspuren gekreuzt, um in die Fährstraße einzubiegen.

Ein auf der Völklinger Straße fahrender 64-Jähriger konnte nicht rechtzeitig reagieren und fuhr dem 34-Jährigen ins Heck. Der kam ins Schleudern und blieb auf einer Verkehrsinsel stehen. Ersthelfer, die sich um die beiden Insassen kümmern wollten, wies der Fahrer „genervt“ ab.

Daraufhin gab der Neusser Gas und flüchtete, bis er einige Hundert Meter weiter in Höhe des Batteriewegs vom Südring abkam und den Randstein durchbrach. Die Männer flüchteten zu Fuß weiter, wurden aber am Aderkirchweg von der Polizei gestellt. Der Sachschaden beträgt 20.000 Euro.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik