Unfall

20-Jähriger kommt mit Sportwagen von der Fahrbahn ab

Die Polizei Düsseldorf spricht von einem wirtschaftlichen Totalschaden.

Die Polizei Düsseldorf spricht von einem wirtschaftlichen Totalschaden.

Foto: Patrick Schüller

Düsseldorf.  In Düsseldorf ist ein Mann mit einem Pkw von der Straße abgekommen und gegen die Leitschutzplanke geprallt. Die Insassen wurden leicht verletzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Leitplanke geprallt ist in der Nacht zu Montag ein 20-jähriger Fahrer mit einem Sportwagen. Das teilte die Polizei mit. Der Unfall ereignete sich demnach gegen 2.15 Uhr auf der Münchener Straße in Düsseldorf. Wie es in der Mitteilung heißt, wurden der 20-Jährige sowie sein 21-jähriger Beifahrer leicht verletzt.

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge waren offenbar eine nasse Fahrbahn und eine nicht entsprechend angepasste Geschwindigkeit die Ursache, dass der 20-Jährige aus Duisburger stadteinwärts in Höhe der Universität die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. Das Fahrzeug sei gegen die linke Leitschutzplanke gestoßen, dann zurück auf die Fahrbahn geschleudert und frontal gegen die rechte Begrenzung geprallt, bevor er mittig auf der Fahrbahn zum Stehen kam.

Polizei spricht von wirtschaftlichem Totalschaden

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Sportwagen sehr stark lädiert, die Polizei spricht von wirtschaftlichem Totalschaden. Auch die Leitschutzplanke sei erheblich eingedrückt und aus der Verankerung gerissen worden.

Die Insassen des Pkw wurden leicht verletzt, zur Beobachtung aber in ein Krankenhaus gebracht. Den Wagenstellte die Polizei für die weiteren Ermittlungen sicher. Die Fahrbahn musste stadteinwärts etwa zwei Stunden lang gesperrt werden, heißt es weiter im Bericht. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben