Tierfutter

6000 Kilo Waldfrüchte für Düsseldorfer Wildpark gesammelt

Für Mufflons (Foto), Wildschweine, Rot-, Dam- und Rehwild im Grafenberger Wildpark in Düsseldorf sind Kastanien und Eicheln eine wichtige Nahrungsergänzung.  

Für Mufflons (Foto), Wildschweine, Rot-, Dam- und Rehwild im Grafenberger Wildpark in Düsseldorf sind Kastanien und Eicheln eine wichtige Nahrungsergänzung.  

Foto: Stadt Düsseldorf

Düsseldorf.  Kinder können Kastanien und Eicheln als Futter für die Tiere auch bei einem zweiten Termin abgeben. Dafür gibt es ein kleines Taschengeld.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

6000 Kilogramm Waldfrüchte für die Tiere im Grafenberger Wildpark in Düsseldorf – das ist das Ergebnis der ersten Sammelaktion in diesem Jahr. Jeweils 3000 Kilo haben Kinder dort am 2. Oktober abgegeben und dafür Taschengeld kassiert.

Für die kleinen Sammler gibt es kommende Woche eine neue Chance, ihre Fundstücke gegen Bares einzutauschen. Die Früchte können am Mittwoch, 16. Oktober, von 13 bis 17.30 Uhr bei den Mitarbeitern des Wildparks am Betriebshof abgegeben werden. Die Einfahrt liegt auf der Rennbahnstraße im Stadtteil Ludenberg zwischen dem Parkplatz des Wildparks und dem Eingang der Rennbahn und wird am Annahmetag zusätzlich mit Schildern kenntlich gemacht.

Früchte müssen trocken abgegeben werden

Eicheln und Kastanien dienen den Wildschweinen, Mufflons und dem Rot-, Dam- und Rehwild als nährstoffreiche Futterergänzung. Sammler sollten sie getrennt voneinander und in trockenem Zustand bei den Wildpark-Mitarbeitern abgeben. Plastiktüten eignen sich nicht zur Zwischenlagerung. Um Schimmel zu vermeiden, sollten die Waldfrüchte vielmehr in Jutetaschen oder offenen Körben gesammelt und aufgehoben werden.

Kinder, die ihre gesammelten Früchte abgeben, erhalten ein kleines Taschengeld in Höhe von 20 Cent je Kilogramm Eicheln sowie 10 Cent je Kilogramm Kastanien. Auch Haselnüsse oder Walnüsse können für 20 Cent pro Kilogramm abgegeben werden.

Auch Sammelbehälter stehen zur Verfügung

Außerhalb des zweiten Annahmetermins können Kastanien und Eicheln in dafür bereitgestellten Sammelbehälter gefüllt werden. Diese sind an allen Eingängen des Wildparks ab sofort und auch über den 16. Oktober hinaus aufgestellt.

Grundsätzlich sind im gesamten Stadtgebiet, ob in Gärten, Parks oder im Stadtwald, Eicheln und Kastanien zu finden. Im Stadtwald sollte die Suche laut den Förstern aber auf die Waldwege beschränkt werden, damit wildlebende Tiere nicht gestört werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben