Polizei

98-Jährige in Altenheim beraubt - Polizei fahndet mit Video

Polizei fahndet mit Video nach Räuber aus Seniorenheim

Ein Räuber hat eine 98-Jährige in ihrem Zimmer in einem Seniorenheim in Düsseldorf-Ludenberg überfallen. Die Polizei fahndet auch mit einem Video nach dem Täter.
Di, 14.11.2017, 11.37 Uhr

Polizei fahndet mit Video nach Räuber aus Seniorenheim

Beschreibung anzeigen

Düsseldorf.   Ein bisher unbekannter Täter hat einer 98-jährigen dementen Frau in einem Altenheim die Kette vom Hals gerissen. Polizei veröffentlicht Video.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sein Gang ist anfangs entspannt, die linke Hand hat er in der Hosentasche seiner hellen Jeans, als der bisher Unbekannte am Dienstag, 7. November, das Seniorenheim auf dem Gallberg in Ludenberg betritt und durch den Eingangsraum in Richtung Fahrstühle geht. Als er wenig später das Gebäude verlässt, ist er deutlich schneller unterwegs, mit schlenkernden Armbewegungen: Die Videoüberwachung des Altenheims hat den Mann vor einer Woche aufgezeichnet - nun hat die Polizei diese Bilder veröffentlicht. Denn sie verdächtigt den Mann, eine 98-Jährige demente Frau in dem Heim überfallen zu haben.

Polizei fahndet mit Video nach Räuber aus Seniorenheim

Ein Räuber hat eine 98-Jährige in ihrem Zimmer in einem Seniorenheim in Düsseldorf-Ludenberg überfallen. Die Polizei fahndet auch mit einem Video nach dem Täter.
Polizei fahndet mit Video nach Räuber aus Seniorenheim

Nur etwa vier Minuten dauerte der Besuch des Täters in dem Altenheim am Dienstag. Es zeigt den Täter aus drei Perspektiven. Denn Zeugenhinweise gab es bis dato keine verwertbaren, berichtete ein Sprecher auf Anfrage. Durch die Pforte betrat der Täter das Haus, mit dem Fahrstuhl führ er in eine der Stationen, dort trat er in das Zimmer der 98-Jährigen Bewohnerin - laut Polizei leidet sie an Demenz. Kurz darauf hören Mitarbeiter die Frau laut schreien - der Täter ist da gerade dabei, das Gebäude wieder zu verlassen. Seine Beute ist eine Halskette. Die hatte er der 98-Jährigen brutal vom Hals gerissen.

Täter war nur vier Minuten in dem Altenheim

"Die technischen Aufzeichnungen ergaben, dass der Mann um 13.32 Uhr das Altenheim durch die Pforte betrat und nur etwa vier Minuten später (um 13.36 Uhr) wieder verließ", berichtete am Dienstag die Polizei. Ein Richter hat nun entschieden, dass die Polizei für ihre Öffentlichkeitsfahndung auch die Videobilder nutzen darf. Denn die Ermittler sind sicher, dass der Mann auf den Bildern der Beschuldigte ist. Weitere Personen sind auf dem Film nicht direkt zu erkennen. Der Eingangsbereich des Altenheims, in dem knapp 200 Senioren betreut werden, war zum Zeitpunkt der Tat leer.

Der Täter trug eine schwarze, offenbar blousonartige Jacke mit Kapuze und einem hellen, womöglich beigefarbenen Innenfutter. Er trug eine helle Jeans und schwarze Sportschuhe. Er hat schwarze Haare mit auffallenden Geheimratsecken und ein rundes Gesicht.

Die Polizei hofft auf Zeugen und bittet um Hinweise an das Kriminalkommissariat 13 unter der Telefonnummer 0211/870-0.

Eine Video-Fahndung ist selten, heißt es bei Polizei. Gleichwohl: Erst vor zwei Wochen hatte die Düsseldorfer Polizei ebenfalls ein Video veröffentlicht. Es zeigt zwei Männer, die in Bilk einen Geschäftsmann um 50.000 Euro beraubten. (dae)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik