Unfall

A46 in Düsseldorf: Autobahnausfahrt nach Lkw-Unfall gesperrt

Wie die Polizei berichtet, verletzte sich der Lkw-Fahrer bei dem Unfall auf der A46 leicht. Die Bergung des Lkw und Säuberung der Fahrbahn zogen sich hin.

Wie die Polizei berichtet, verletzte sich der Lkw-Fahrer bei dem Unfall auf der A46 leicht. Die Bergung des Lkw und Säuberung der Fahrbahn zogen sich hin.

Foto: Patrick Seeger / dpa

Düsseldorf.  Ein Lkw ist am Mittwochmorgen auf der A46 gegen eine Lärmschutzwand gefahren. Wegen Aufräumarbeiten war die Ausfahrt Düsseldorf-Eller gesperrt.

Nach einem Lkw-Unfall war auf der Autobahn 46 die Ausfahrt Düsseldorf-Eller am Mittwochmorgen gesperrt. Es bildete sich ein sechs Kilometer langer Stau.

Ein Lastwagen war nach Polizeiangaben am frühen Morgen auf der A46 in Richtung Düsseldorf an einer Lärmschutzwand entlanggeschrammt. Bei dem 33-jährigen Fahrer ergaben sich Hinweise auf den Konsum von Betäubungsmitteln. Ein Test vor Ort brachte laut Polizei ein positives Ergebnis. Der Mann wurde festgenommen und mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Er soll zeitnah dem Haftrichter vorgeführt werden.

Kraftstoff lief aus - Statiker begutachtete Lärmschutzwand

Der Tank der Sattelzugmaschine wurde beschädigt, sodass mehrere Liter Diesel ausliefen. Zur Begutachtung der Lärmschutzwand erschien ein Statiker vor Ort, der die Schäden als unbedenklich bewertete. Für die Unfallaufnahme, Bergung des Lkw und Säuberung der Fahrbahn mussten die Auf- und Abfahrt der Anschlussstelle Düsseldorf-Eller mehrfach kurzfristig gesperrt werden.

Die Beamten schätzen den entstandenen Schaden auf rund 500.000 Euro. (dpa/red)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben