Germany’s Next Topmodel

Aktivisten demonstrieren in Düsseldorf gegen Heidi Klum

Heidi Klum, hier beim Topmodel-Finale vergangenes Jahr im ISS Dome in der NRW-Landeshauptstadt, ist bei einigen Düsseldorfern nicht willkommen.

Heidi Klum, hier beim Topmodel-Finale vergangenes Jahr im ISS Dome in der NRW-Landeshauptstadt, ist bei einigen Düsseldorfern nicht willkommen.

Foto: Marcel Kusch

Düsseldorf.   Frauenbild der Show „Germany’s Next Topmodel“ stößt auch in Düsseldorf auf Kritik. Aktivisten hoffen auf mehr Zulauf bei einer Demo vor dem Dom.

Am 23. Mai startet im Rather Dome, wie im Vorjahr, das Finale der ProSieben-Show „Germany’s Next Topmodel“ statt. Bereits seit 2006 sucht Model Heidi Klum in ihrer Sendung junge Nachwuchs-Models aus, denen dann eine verheißungsvolle Karriere winkt. Jedes Jahr nehmen hunderte junger Frauen an den Castings teil und präsentieren sich auf dem Laufsteg.

„Diese Show ist nicht mehr zeitgemäß“

Doch die Show stößt auch immer wieder auf Kritik. Sie verbreite ein unrealistisches Frauenbild, heißt es immer wieder. Daher meldeten Kritiker der Show nun eine Demonstration vor dem Dome an, um ein Zeichen gegen idealisierte Schönheitsideale, wie es in einer Pressemitteilung heißt, zu setzen.

Niclas Ehrenberg hat dieses Jahr die Demonstration unter dem Motto „Vielfalt ist schön“ angemeldet. „Jede Frau, jeder Mann ist als Mensch gleich viel wert. Uns ist es daher wichtig, zu zeigen, dass diese Show nicht mehr zeitgemäß ist und nicht mehr in unsere Gesellschaft passt“, berichtet er. „Die vermittelten unrealistischen Frauenbilder wollen wir so nicht stehen lassen.“

Bereits im vergangenen Jahr, als das Finale von „Germany’s Next Topmodel“ im Dome stattfand, meldeten Kritiker eine Demonstration vor der Arena an, bei der jedoch nur eine kleine zweistellige Teilnehmerzahl verzeichnet wurde. In diesem Jahr erhofft man sich mehr Zulauf. „Wir rechnen mit 50 bis 100 Teilnehmern“, so Ehrenberg. „Dieses Jahr haben wir mehr Unterstützung und machen mehr Werbung dafür.“

„Klums Frauenbild ist nicht willkommen“

So unterstützen die Grünen die Demonstration vor dem Dome. In die Organisation der Demo sind jedoch keine Parteien involviert. „Wir haben aber alle demokratischen Parteien eingeladen, sich an der Aktion zu beteiligen,“ sagt Niclas Ehrenberg, der selbst bei den Grünen aktiv ist. Nur Parteien wie die AfD oder die Republikaner habe man nicht kontaktiert. „Diese rechten Parteien sind nicht verfassungskonform und verbreiten ein Weltbild, das wir nicht unterstützen“, erklärt Ehrenberg.

Auch in Zukunft seien weitere Demonstrationen geplant, kündigt Ehrenberg an: „Wir werden weitere Demonstrationen veranstalten, bis Heidi Klum versteht, dass ihre Show und ihr Frauenbild in Düsseldorf nicht willkommen sind.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben