Trunkenheitsfahrt

Autofahrer helfen betrunkenem Radfahrer von der A44

Ein Radfahrer ist auf der Autobahn gestürzt und hat sich dabei verletzt. Zwei Zeugen verhinderten Schlimmeres.

Foto: Christoph Reichwein

Ein Radfahrer ist auf der Autobahn gestürzt und hat sich dabei verletzt. Zwei Zeugen verhinderten Schlimmeres.

Düsseldorf  Ein betrunkener Fahrradfahrer hat sich in der Nacht zu Montag auf die A44 in Düsseldorf verirrt. Autofahrer halfen dem Mann von der Fahrbahn.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Radfahrer ist bei einem kuriosen Unfall auf der Autobahn verletzt worden. Dabei hatte er Glück im Unglück: Zwei Autofahrer verhinderten Schlimmeres.

Der 40-Jährige hatte sich laut Düsseldorfer Polizei in der Nacht zu Montag auf die A44 in Richtung Mönchengladbach verirrt. Zwei Zeugen entdeckten den Mann gegen 2 Uhr, als sie in die gleiche Richtung unterwegs waren. Kurz hinter der Ausfahrt Stockum stürzte er zweimal mit seinem Fahrrad.

Fahrradfahrer kann aus eigener Kraft nicht mehr stehen

Die Autofahrer reagierten sofort und begleiteten den Mann bis zum Verteiler Nordstern und sicherten ihn mit ihren Wagen ab. Der Fahrradfahrer sei so betrunken gewesen, dass er nicht mehr aus eigener Kraft aufrecht stehen konnte. Auch die Fragen der eingetroffenen Polizeibeamten konnte er nicht beantworten. Verletzt durch seine beiden Stürze wurde der Mann in ein Krankenhaus gebracht, gegen ihn wurde Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr erstattet

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik