Casting

Bestseller-Verfilmung sucht 800 Komparsen in Düsseldorf

Die Schauspielerin und Moderatorin Nora Tschirner spielt in der Verfilmung „Gut gegen Nordwind“ eine Hauptrolle.

Foto: Reto Klar / Berliner Morgenpost

Die Schauspielerin und Moderatorin Nora Tschirner spielt in der Verfilmung „Gut gegen Nordwind“ eine Hauptrolle.

Düsseldorf.   In dem Film „Gut gegen Nordwind“ spielen Nora Tschirner und Alexander Fehling die beiden Hauptrollen. Nun werden noch weitere Darsteller gesucht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Vorbereitungen für die Bestseller-Verfilmung „Gut gegen Nordwind“ laufen: Der Film soll von Mitte April bis Anfang Juni in Düsseldorf und Umgebung gedreht werden. Die Hauptrollen in dieser lustig-romantischen Kinokomödie werden von den Schauspiel-Stars Nora Tschirner (“Keinohrhasen“) und Alexander Fehling (“Homeland“) übernommen. Doch jetzt müssen noch über 800 Männer, Frauen und Kinder aus der Region gefunden werden, die an ein bis zwei Drehtagen als Komparsen und Darsteller mit Sprechtext der ereignisreichen Handlung den passenden Rahmen verleihen.

Um möglichst vielen Leuten die Möglichkeit zu bieten, in einer Kino-Produktion mitzuwirken, die direkt in ihrer Heimat gedreht wird, findet am Samstag, 14. April, zwischen 14 und 17 Uhr ein offenes Casting im Relexa Hotel, Calor-Emag-Straße 7, in Ratingen-Mitte statt (kostenloses Parken am S-Bahnhof „Ratingen Ost“). Die Regie-Assistenz wird auch vor Ort sein.

„Gut gegen Nordwind“: Schöne Liebesgeschichte

Der 2006 erschienene Roman „Gut gegen Nordwind“ gilt als eine der schönsten modernen Liebesgeschichten: Leo Leike erhält irrtümlich E-Mails von einer ihm unbekannten Emmi Rothner. So beginnt ein lustig-poetischer und immer intimer werdender E-Mail-Dialog. Aber werden die gesendeten, empfangenen und gespeicherten Liebesgefühle einem Treffen standhalten?

Dieses Frühjahr findet die lang ersehnte Verfilmung des internationalen Bestsellers statt. Starbesetzt mit Schauspielgrößen wie Nora Tschirner („Keinohrhasen“, „Tatort“) und Alexander Fehling („Homeland“, „Im Labyrinth des Schweigens“). Produziert von den Machern von „Toni Erdmann“.

Die Suche nach Komparsen

Wonach wird konkret gesucht? Gregor Weber von der Agentur Eick: „Wir brauchen um die 800 Frauen und Männer zwischen 18 bis 80 Jahren, die als Philharmoniebesucher, Caféhausgäste oder Straßenbahn-Passagiere an der Seite von Nora Tschirner und Alexander Fehling einen Auftritt haben werden.“ Wer hat, kann gerne in schicker Abendkleidung – wie etwa Anzug oder Abendkleid – zum Casting erscheinen. „Da wir auch viele Alltagssituationen erzählen, kann man natürlich auch in ganz normaler Kleidung kommen“, so Weber weiter. Auch Kinder und Jugendliche zwischen sechs bis 18 Jahren sind eingeladen. Sie werden als Mitschüler eines Darstellers oder als Jugend-Clique eine wichtige Rolle spielen. Speziell werde auch nach sechs- bis acht-jährigen Zwillingsmädchen gesucht.

Gut für andere Produktionen

Das Casting-Team ist außerdem verantwortlich für verschiedene Kinofilm-Produktionen sowie für die „Tatorte“ aus Münster, Dortmund und Köln. Alle Casting-Teilnehmer haben somit die Chance im Anschluss auch bei weiteren Projekten eingesetzt zu werden. Ein Besuch beim Casting lohnt sich also in jedem Fall. Das Casting-Team hofft kommenden Samstag auf viele Bewerber. Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Es werden aktuelle Fotos erstellt und ein Datenbogen ausgefüllt. Die Favoriten werden später kontaktiert.

In der Regel kommen zwischen 400 bis 900 Menschen zu den Castings der Agentur Eick. Als im vergangenen Jahr in Solingen für den Kinofilm „Benjamin Blümchen“ gecastet wurde, kamen um die 1400 Bewerber.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik