Feuerwehr

Brand in Düsseldorfer Hotel: Früher Alarm begrenzt Schaden

Durch den frühzeitigen Alarm eines Brandmelders konnte ein Feuer in der Tiefgarage eines Düsseldorfer Hotels schnell gelöscht werden.

Durch den frühzeitigen Alarm eines Brandmelders konnte ein Feuer in der Tiefgarage eines Düsseldorfer Hotels schnell gelöscht werden.

Foto: Markus Joosten / FUNKE Foto Services

Düsseldorf.  Die Feuerwehr Düsseldorf konnte, durch den frühen Alarm eines Brandmelders, ein Feuer in einem Hotel schnell löschen. Verletzt wurde niemand.

Alarmiert durch eine Brandmeldeanlage konnten Einsatzkräfte der Feuerwehr Düsseldorf einen Schmorbrand in der Tiefgarage eines Hotels in der Stadtmitte schnell unter Kontrolle bringen, heißt es in einer Meldung der Feuerwehr Düsseldorf. Durch den frühzeitigen Alarm sei der Schaden auf einen Kellerraum beschränkt gewesen. Es sei niemand verletzt worden.

Am frühen Dienstagmorgen habe die Brandmeldeanlage eines Hotels auf der Graf-Adolf-Straße Alarm geschlagen. Die Einsatzkräfte seien nur vier Minuten später von der Wache Friedrichstadt vor Ort eingetroffen. Mithilfe eines Generalsschlüssels - der speziell für solche Fälle an einem sicheren Ort am Gebäude für die Feuerwehr aufbewahrt werde -, hätten sich die Brandbekämpfer schnell Zutritt zu dem aktuell nicht genutzten Hotel verschaffen können. Im Kellergeschoss hätten zwei Rauchmelder ausgelöst, sodass sich ein Atemschutztrupp den direkten Weg nach unten bahnte.

Rauchentwicklung im Batterieraum

In einem Batterieraum im Bereich der Tiefgarage hätten die Feuerwehrleute eine Rauchentwicklung festgestellt. Um den Schmorbrand komplett abzulöschen, sei ein Feuerlöscher zum Einsatz gekommen. Mit dem Gas konnten die letzten Glutnester erstickt werden, heißt es in der Meldung. Mit zwei Hochleistungslüftern - einer davon elektrisch betrieben -, sei der Brandrauch über zwei Kellerschächte aus dem Gebäude transportiert worden. Zwei Mitarbeitende der Netzgesellschaft Düsseldorf seien ebenfalls zur Verstärkung dazugekommen, um die elektrische Anlage im Anschluss an den Feuerwehreinsatz zu überprüfen.

Durch die frühzeitige Alarmierung über die Brandmeldeanlage sei der Schaden auf den Entstehungsraum begrenzt gewesen. Während des Einsatzes sei es im Bereich der Graf-Adolf-Straße zu Beeinträchtigungen im Straßenbahnverkehr der Rheinbahn gekommen. Nach einer Stunde war der Einsatz für die 16 Feuerwehrleute der Wache Hüttenstraße beendet, berichtet die Feuerwehr.

Täglich wissen, was in Düsseldorf passiert: Hier kostenlos für den NRZ-Düsseldorf-Newsletter anmelden!

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben