Jahresrückblick

Das war das Jahr 2017 in Düsseldorf

Nach vierjährigen Sanierungsarbeiten wird im September der Aquazoo eröffnet. Besucherin Leni bestaunt einen Rochen in einem neuen Becken.

Foto: Andreas Bretz

Nach vierjährigen Sanierungsarbeiten wird im September der Aquazoo eröffnet. Besucherin Leni bestaunt einen Rochen in einem neuen Becken. Foto: Andreas Bretz

Axt-Attacke am Hauptbahnhof, die Tour de France und der neue Aquazoo – das Jahr der Landeshauptstadt im Rückblick.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Januar: 1. Nach den Vorfällen im Vorjahr gibt es zur Silvesterfeier in der Altstadt besondere Sicherheitsvorkehrungen. Böller sind verboten, es ist mehr Polizei im Einsatz, Beamte greifen auf neuinstallierte Videokameras zurück. Es bleibt weitestgehend friedlich. Auffällig ist die hohe Zahl von Nordafrikanern am Burgplatz. 9. Feuerwehrmann Patrick Hubberten rettet einem Baby das Leben – per Telefon. Er beschreibt der Mutter mit Erfolg, wie sie ihr Kind reanimieren soll. 18. Der Golf-Club Hubbelrath möchte einen Zuschuss für einen neuen Rasenmäher und löst damit eine Diskussion über die Verteilung von Geldern im Sport aus. Rund 59 000 Euro soll das Gerät kosten, ein Zuschuss in Höhe von 44 000 Euro wird beantragt. Eine Entscheidung im Sportausschuss wird vertagt. Schließlich soll der Verein lediglich 25 000 Euro Unterstützung erhalten. 19. An der Schwanstraße in Golzheim wird eine amerikanische Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Für die Entschärfung müssen 350 Menschen ihre Wohnungen verlassen. 30. Eine Einladung des Ordnungsamts verunsichert Karnevalsvereine. Veedelszüge sollen nach dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt besser geschützt werden. Die Vereine fürchten, diese Maßnahmen nicht finanzieren zu können.

Die Kriminalpolizei fasst im Februar den mutmaßlichen Attentäter des Wehrhahn-Anschlags. Nach der Festnahme gibt es am S-Bahnhof Wehrhahn eine Demo gegen rechte Gewalt. Foto: Andreas Endermann Februar: 1. Die Kriminalpolizei ist sich sicher, den Attentäter des Wehrhahn-Anschlags gefunden zu haben: Der frühere Militariahändlers Ralf S. wird festgenommen. Per Fernzünder soll er am 27. Juli 2000 eine Bombe zur Explosion gebracht haben, die zehn überwiegend jüdischen Einwanderer aus der ehemaligen Sowjetunion teils lebensgefährlich verletzte und das ungeborene Kind einer Schwangeren im Mutterleib tötete. Ein Gespräch im Gefängnis brachte die Ermittler erneut auf die Spur des Rechtsextremen. Ralf S. soll 2014 gegenüber einem Mitgefangenen die Tat gestanden haben. Der Prozess soll am 25. Januar beginnen. 2. In der Rheinterrasse wird zum vorerst letzten Mal der Deutsche Fernsehpreis vergeben. Zu Gast sind Stars wie Veronica Ferres, Jan Josef Liefers und Johannes B. Kerner. Im Oktober wird dann bestätigt, was unsere Redaktion schon im Juni berichtete: Die Veranstaltung geht zurück nach Köln. 8. Rund ein Jahr lang sorgte die Idee, neben dem Rheinturm Wohntürme zu bauen, für Diskussionen. Ein Grundstückstausch setzt diesen ein Ende. Das Land soll das Gelände am Rheinturm erhalten, dafür soll die Stadt das Grundstück des Mannesmann-Baus bekommen. 16. Mit einer Feier wird das Vabali Spa am Elbsee eröffnet. Die Bauarbeiten hatten Ende 2015 begonnen, erste Gespräche über das Projekt hatte es bereits 2003 gegeben. 22. Das Düsseldorfer Traditionskaufhaus Carsch-Haus schließt. Nach Umbauarbeiten eröffnet im Sommer eine Filiale von „Saks Off 5th“. 23. Sturmtief Thomas sorgt dafür, dass Altweiber-Feiern früher enden. Das Schlösser-Zelt wird aus Sicherheitsgründen kurz vor 16 Uhr geräumt, Buden müssen schließen. 27. 600 000 Menschen feiern beim Rosenmontagszug. Für die Sicherheit sorgen 2000 Polizisten – so viele wie nie. Um einen Anschlag wie auf den Berliner Weihnachtsmarkt zu verhindern, wurden mit Containern Zufahrtswege blockiert.

Im März verletzt ein Mann mit einer Axt am Hauptbahnhof neun Menschen zum Teil lebensgefährlich. Foto: Federico Gambarini März: 8. An der Theodorstraße wird eine Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. 8000 Menschen müssen ihre Wohnungen verlassen. Die Entschärfung dauert 21 Minuten. 9. Ein 36 Jahre alter Mann aus dem Kosovo verletzt mit einer Axt am Hauptbahnhof neun Menschen zum Teil lebensgefährlich. Zunächst attackierte er in einem Zug aussteigende Fahrgäste. Dann wird der Kosovare von Passagieren aus dem Zug gestoßen, der Lok-Führer blockiert die Türen. Auf dem Bahnsteig und auf dem Weg in die Haupthalle verletzt der Täter weitere Menschen. Dann flüchtet der Mann, klettert auf ein Brückengeländer und springt. Die Polizei kann ihn festnehmen. Der Mann gilt als psychisch krank. Er wird im September vom Landgericht dauerhaft in eine Psychiatrie eingewiesen 12. Nach dem Fund eines toten Mädchens in der leerstehenden Papierfabrik im Hafen nimmt die Polizei einen 16-Jährigen fest. Er soll schizophren sein und seine 15-jährige Bekannte im Wahn getötet haben. Im Oktober urteilt das Landegericht, dass der Jugendliche dauerhaft in einer Psychiatrie untergebracht werden muss. 15. Peter König, Chef der Brauerei Füchschen, kündigt an, nicht mit seinem Zelt auf die Rheinkirmes zurückzukehren. Als Grund führt er Angst vor Terroranschlägen an. 28. Die Ampel-Kooperation verlängert die Gastprofessur von Komponist Dieter Falk an der Schumann-Hochschule nicht. Studenten und die CDU kritisieren die Entscheidung. Die Ampel bleibt bei ihrem Entschluss. Nach langer Diskussion wird die Stelle vorerst mittels privater Spenden finanziert.

April: 19. Der Flughafen feiert sein 90-jähriges Bestehen. Zur Feier starten zwei historische Maschinen, auch Zeitzeugen sind zu Gast. 20. Ein Fehler beim Versuch, einen neuen Fahrplan in die Computersteuerung der Rheinbahn einzuspeisen, sorgt ab dem Morgen für massive Störungen. Erst gegen Abend läuft der Bus- und Bahnverkehr wieder weitetestgehend normal. 24. Eine wichtige Hochschule hat einen neuen Direktor: Architekt Karl-Heinz Petzinka wird zum Direktor der Kunstakademie gewählt.

Thomas Jarzombek (CDU, links) und Andreas Rimkus (SPD) zogen im September in den Bundestag ein. Foto: Andreas Bretz Mai: 2. Düsseldorf ist um eine Großbaustelle reicher. Vor dem Schauspielhaus klafft ein riesiges Loch. Dort soll das Projekt Kö-Bogen II entstehen. 11. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) besucht den Ständehaus-Treff. Vor knapp 600 Gästen spricht sie über die Beziehungen zu Frankreich und über Pläne für die Steuerpolitik. 14. Bei der Landtagswahl gewinnen die Direktkandidaten der CDU alle vier Wahlkreise. Olaf Lehne, Angela Erwin, Marco Schmitz und Peter Preuß ziehen für ihre Partei in den Landtag ein. Markus Weske (SPD), Rainer Matheisen (FDP), Monika Düker (Grüne) und Nic Vogel (AfD) gelingt über die Liste der Einzug in das Parlament. Die FDP fährt mit 17,4 Prozent ein Rekordergebnis ein. 18. Der Stadtrat stimmt für den Umzug der Zentralbibliothek vom Bertha-von-Suttner-Platz in das bisherige Postgebäude am Konrad-Adenauer-Platz. 19. Es gibt eine Entscheidung in einer lange andauernden Diskussion: Zwei Platanen, die mit ihrem Wurzelwerk den Tritonenbrunnen an der Königsallee beschädigen, sollen gefällt werden. 20. 650 000 Besucher feiern den Japan-Tag. Am Rheinufer und am Burgplatz ist es sehr voll. 29. Die Tischtennis-Weltmeisterschaft startet. Bis 5. Juni messen sich knapp 700 Sportler aus 120 Ländern in der Messehalle 6.

Juni: 1. Die 25. Ausgabe der Jazz Rally beginnt. Die Künstler Heather Small, Gregory Porter und die Gruppe Sister Sledge gehören zu den bekanntesten Gästen. 300 000 Besucher kommen zu dem Event. 5. Oberbürgermeister Thomas Geisel setzt sich im Streit um die Höhe der Ausschüttung der Messe durch. Die Stadttochter soll nun statt 6,5 Millionen Euro 17 Millionen Euro überweisen. 24. Die Triathlon-Europameisterschaft beginnt. An zwei Tagen gehen mehr als 1500 Teilnehmer an den Start.

Für Großveranstaltungen werden die Sicherheitsmaßnahmen erhöht. Zur Kirmes im Juli gibt es erstmals LKW-Sperren an der Oberkasseler Brücke. Foto: Andreas Bretz Juli: 1. Das größte Radrennen der Welt, die Tour de France, startet in Düsseldorf mit dem Einzelzeitfahren. Einen Tag später beginnt in der Landeshauptstadt die erste Etappe, die ins belgische Lüttich führt. Obwohl es vor allem am ersten Tag sehr regnerisch ist, verfolgen in Düsseldorf bis zu 1,3 Millionen Zuschauer das Spektakel. Für einen kulturellen Höhepunkt sorgt die Band Kraftwerk, die im Ehrenhof ein Konzert unter freiem Himmel gibt. „Unsere Erwartungen wurden beim Wetter untererfüllt, bei den Besuchern erfüllt und bei der Stimmung übertroffen“, bilanziert Oberbürgermeister Thomas Geisel. Die Kosten für das Radrennen beschäftigen die Politik noch lange über das Juli-Wochenende hinaus. 4. Als erste Düsseldorfer Hausbrauerei bringt Füchschen ein Pils auf den Markt. 10. Bei einem von der Bezirksvertretung geförderten Graffiti-Wettbewerb entsteht an der Feuerwache Garath ein Bild, dass Gewalt gegen Polizisten verherrlicht. Auf einer zwei Meter hohen und sechs Meter breiten Wand ist unter anderem ein Maskierter mit einem Molotow-Cocktail zu sehen. Daneben steht der Schriftzug „Friede, Freude, Bullenklatschen“. Das Graffito wird übermalt. Der Staatsschutz ermittelt. 14. Die Rheinkirmes beginnt unter verschärften Sicherheitsvorkehrungen: Aus Schutz vor Lkw-Anschlägen gibt es auf der Oberkasseler Brücke Sperren, die allerdings auch Staus verursachen. Wegen eines Unwetters muss das Volksfest am 19. Juli für zwei Stunden unterbrochen werden. Für eine Überraschung sorgen die Toten Hosen mit einem Konzert im Uerige-Zelt. 3,5 Millionen Menschen besuchen die Rheinkirmes. 20. Der bekannte Düsseldorfer Gastronom Santo Sabatino verschwindet spurlos aus seinem Haus in Mülheim. Bis heute ist sein Verbleib unklar. 22. Am Flughafen gibt es erneut lange Schlangen an den Sicherheits- und Handgepäckkontrollen. Grund ist fehlendes Personal. Das Problem wird den Airport noch wochenlang beschäftigen.

Ein Platz trägt seit August den Namen des verstorbenen OBs Joachim Erwin. Foto: Andreas Endermann August: 1. Wer hätte es gedacht? Das Statistische Landesamt gibt gekannt, dass in Düsseldorf im Landesvergleich die meisten Einkommensmillionäre wohnen – nämlich 391. 2. Kanada-Gänse fühlen sich sehr wohl in Düsseldorf – zum Ärger vieler Parkbesucher, da die Tiere Dreck auf den Wiesen hinterlassen. Das Problem wird zum Thema für die Politik. 4. Düsseldorf hat mit den Rhein Vikings wieder einen Handball-Zweitligisten. Zu einem Freundschaftsspiel gegen THW Kiel kommen 3300 Zuschauer ins Castello, das damit ausverkauft ist. 7. Rund 500 irische Landfahrer haben mit ihren Wohnwagen verbotenerweise die Rheinwiese in Oberkassel in Beschlag genommen. Als am Tag darauf die Polizei anrückt, zieht die Gruppe weiter. 18. Der Düsseldorfer Handelskonzern Metro lässt an der Reuterkaserne einen temporären Pavillon errichten, um für sich zu werben. Im Zuge der Arbeiten werden Bäume gefällt, die Bürger nach dem Sturm Ela gespendet hatten. Es gibt heftige Kritik an dem Vorgehen. Der Planer Johannes Milla versichert daraufhin, dass alle vier Bäume ersetzt und drei weitere neu gepflanzt werden. 28. Ein Platz am Kö-Bogen trägt den Namen des verstorbenen Oberbürgermeisters Joachim Erwin. Über den Ort für diese Würdigung hatte es zuvor Uneinigkeit gegeben.

September: 6. Der Streit um die Leitung des Photo Weekends eskaliert. Galeristin Clara Sels und das NRW-Forum gehen fortan getrennte Wege. 7. Ein anderer Streit wird beigelegt: Cellist Thomas Beckmann darf auch nach der Sanierung des Schuman-Hauses in seiner Wohnung bleiben. 15. Düsseldorf gehört neben Dortmund, Köln und Gelsenkirchen zu den insgesamt zehn Städten, mit denen sich der DFB um die EM 2024 bewirbt. Über die Vergabe des Turniers entscheidet die Uefa im September 2018. 22. Nach fast vierjährigen Sanierungsarbeiten eröffnet der Aquazoo mit einem Fest. Der Andrang ist in den folgenden Wochen so groß, dass Besucher teils mehrere Stunden auf den Einlass warten müssen. 24. Bei der Bundestagswahl gewinnt die CDU beide Wahlkreise. Die FDP holt in Düsseldorf 17,6 Prozent. Thomas Jarzombek und Sylvia Pantel (beide CDU) ziehen direkt ins Parlament ein, über die Liste haben Andrea Rimkus (SPD), Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP) und Sahra Wagenknecht (Die Linke) Erfolg.

Oktober: 10. Das Comitee Düsseldorfer Carneval erwägt, zur Finanzierung des Rosenmontagszugs eine Werbekarawane einzuführen. Wegen geringen Interesses kommt es dazu schließlich nicht. 11. Das Andreas-Quartier an der Mühlenstraße in der Altstadt feiert Eröffnung. Auf dem Areal des früheren Gerichts gibt es neben Wohnungen auch gehobene Gastronomie. 22. Die koptische Gemeinde hat wochenlang den Besuch ihres Papstes Tawadros II. vorbereitet. Doch das Kirchenoberhaupt muss kurzfristig wegen Krankheit absagen. 24. In der zweiten Runde des DFB-Pokals trifft Fortuna Düsseldorf auf Borussia Mönchengladbach. Die Düsseldorfer verlieren das Spiel knapp mit 0:1. 25. Die Polizei nimmt die neue Altstadtwache im Haus Heinrich-Heine-Allee 1 in Betrieb. 27. Air Berlin, die größte Fluggesellschaft in Düsseldorf, stellt den Betrieb ein. 31. Mit einem Festakt in der Tonhalle feiert Düsseldorf 500 Jahre Reformation. Unter den 1400 Gästen sind unter anderem rund 400 Sänger.

November: 4. Der Cirque du Soleil aus Kanada denkt über eine dauerhafte Spielstätte in Düsseldorf nach. Im Frühjahr will Oberbürgermeister Thomas Geisel nach Montreal reisen. 10. Wie bekannt wird, hat die Stadt eine Ausstellung im Stadtmuseum über den jüdischen Galeristen Max Stern abgesagt. In der Folge gibt es international Kritik. Mitte Dezember nimmt die Stadt ihre Entscheidung zurück. Die Schau soll in überarbeiteter Form voraussichtlich im Oktober 2018 stattfinden. 16. Ein Auto erdrückt im Parkhaus des Heerdter Real-Marktes einen 71-Jahre alten Fiftyfifty-Verkäufer. Die Anteilnahme an seinem Schicksal ist im gesamten Stadtteil groß. Mit Spenden, um die der Schützenverein gebeten hat, wird später eine würdige Beerdigung finanziert. 20. Eigentlich wollte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Düsseldorf besuchen. Doch aufgrund der abgebrochenen Sondierungsgespräche in Berlin muss der Besuch verschoben werden. 21. Düsseldorf hat eine neue Eisbahn. Weihnachtsmarkt-Besucher können auf dem Corneliusplatz rund um den Schalenbrunnen Schlittschuhlaufen. 26. Im Internet kursiert ein Schreiben, laut dem ein dementer Senior ein Bußgeld zahlen soll, weil er sich an einer Haltestelle ausruhte. Das Ordnungsamt entschuldigt sich.

Dezember: 4. Um das Image Düsseldorfs zu stärken, hat Düsseldorf Marketing den Slogan „Nähe trifft Freiheit“ entwickelt. 18. Die Linien 701 und U71 fahren bis zum Dome – allerdings zuerst zu Testzwecken. Der Regelbetrieb soll am 7. Januar starten. 26. Der Düsseldorfer Schausteller Oscar Bruch sen. stirbt im Alter von 77 Jahren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik