Drogenfund

Dealer bei Einsatz wegen Ruhestörung geschnappt

Die Polizei und das Ordnungsamt Düsseldorf machen einen Dealer dingfest.

Die Polizei und das Ordnungsamt Düsseldorf machen einen Dealer dingfest.

Foto: Patrick Pleul / dpa

Friedrichstadt.  Der Düsseldorfer Ordnungsdienst wurde zu einem Einsatz wegen Ruhestörung gerufen. Dabei fanden die Beamten eine Dealerwohnung.

Wegen eines Einsatzes wegen „Ruhestörung“ flog in der Nacht zu Dienstag in Friedrichstadt eine Dealerwohnung auf. Der 25-jährige Mieter wurde vorläufig festgenommen und wegen des Handels mit nicht geringen Mengen an Rauschgift in Untersuchungshaft geschickt. Es wurden 350 Gramm Marihuana, 50 Ecstasy-Pillen, 1 Gramm Kokain, Feinwaagen, Laptops, 17 Handys, 300 Euro Dealgeld und ein als Taschenlampe getarnter Elektroschocker sichergestellt.

Nach Mitternacht waren die Mitarbeiter des Ordnungsamtes in dem Haus wegen einer Ruhestörung im Einsatz. Als sie den Hausflur betraten, schlug ihnen deutlicher „Gras-Geruch“ entgegen. Sie fanden die entsprechende Drogenwohnung und klopften an. Nachdem zunächst geöffnet wurde, versuchte der Mieter beim Anblick der Ordnungskräfte die Tür wieder zuzuschlagen. Das klappte nicht. Die Polizei wurde dazu gerufen. Die Staatsanwaltschaft ordnete sofort eine Wohnungsdurchsuchung an, die den Anfangsverdacht bestätigte.

Der aus Gambia stammende Wohnungsnutzer wurde festgenommen und befindet sich seit Dienstag in U-Haft.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben