Urheberrecht

Die Toten Hosen verklagen Schweizer Neonazi-Band

Die Toten Hosen, hier Frontmann Campino, wehren sich gegen die Rechtsrockformation Amok.

Die Toten Hosen, hier Frontmann Campino, wehren sich gegen die Rechtsrockformation Amok.

Foto: dpa

Düsseldorf/Zürich.  Die rechtsextreme Band Amok hat den Toten-Hosen-Hit "Tage wie diese" abgekupfert - und die wehren sich mit allen Mitteln dagegen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Tage wie diese“ ist fast schon so etwas wie die Hymne der 2010er Jahre geworden. Keine Fete, Hochzeit, Wahlkampffeier ohne den Hit der Toten Hosen. Man kann den Titel als simpel abtun, als schlicht gereimt, als belanglos im Vergleich zu wilden Hosen-Zeiten. Aber unbestreitbar hat er Ohrwurmqualität, nach einem halben Refrain kann ihn jeder mitsingen, er verbindet Menschen. Unglücklicherweise gefällt er auch Nazis.

Die einschlägige Schweizer Band „Amok“ hat den Song geklaut. Sagen die Toten Hosen und klagen wegen Urheberrechtsverletzung: Arrangement und Melodie seien quasi identisch, nur der Text wurde „umgedichtet“ in eine Richtung, die den Düsseldorfer Punk-Granden um Frontmann Campino nicht gefallen kann: „An einem Tag wie diesem holen wir uns das Reich zurück“, heißt es dort laut Bericht der Schweizer Sonntagszeitung stattdessen.

Morddrohungen gegen Journalisten

Inzwischen ist der Song auf der Seite des deutschen Labels „Front Records“ mit Sitz in Falkenhain bei Leipzig nicht mehr zu finden; dort wähnte man sich auf der sicheren Seite – weil das Lied nicht auf dem Album der Rechtsextremen erscheine. Offenbar hat die Anzeige nun aber bereits Wirkung gezeigt, man wolle mit allen rechtlichen Mitteln vorgehen, hieß es vom Management der Toten Hosen.

Mitglieder der Band Amok hatten in einem Song Morddrohungen gegen den Journalisten und Politiker Hans Stutz geäußert und wurden wegen Bedrohung und Verstoß gegen das Waffengesetz verurteilt. Weitere Gerichtsverfahren stehen noch aus. Textlich gehe das neue Album der Band „an die Grenzen des absolut machbaren“, urteilt die Plattenfirma. Und vergibt zehn von zehn möglichen Punkten dafür.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (14) Kommentar schreiben