Festival

Düsseldorf: Hiphopper spielen Lieblingsplatte im Ärztekittel

Das Bo auf der Zakk-Empore am Donnerstag. „Ich mach Schund, ich mach Schund.“

Das Bo auf der Zakk-Empore am Donnerstag. „Ich mach Schund, ich mach Schund.“

Foto: Stephan Wappner

Düsseldorf.  Beim Lieblingsplatte-Festival im Düsseldorf Zakk wechselten sich bei Fünf Sterne Deluxe Party und Skurriles ab. Toller Abend.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Jungsabend im Zakk. Irgendwie. Am Donnerstag bei Fünf Sterne Deluxe, die im Rahmen des Festivals Lieblingsplatte aus ihrem Album „Sillium“ spielten. Der Großteil des Publikums: männlich. Im gleichen Alter wie die da oben auf der Bühne. Also die Fünf Sterne samt Live-Band, die um die Jahrtausendwende groß waren im deutschen Hip Hop-Geschäft. Insgesamt neun Mann spielen Kranken haus-Musiktheater. Die Typen in weißen Kitteln, Klemmbrettern haben Lust, eine Menge Unsinn zu machen und Stimmung zu verbreiten. Was sind dann schon 21 Jahre, die seit Erscheinen des Albums vergangen sind, wenn Band wie Fans textsicher sind wie eh und je – nicht nur bei Hits wie „Willst Du mit mir geh‘n“.

Hits und Schund mit Spot

Zwei Stunden später lagen sich die Jungs von damals in den Armen, berauscht und glücklich: „War das ne geile Zeit.“ Und Bandmitglied Das Bo. Ja, er durfte bei den Zugaben mit „türlich, türlich“ ran, aber während des gesamten Abends mit ellenlangen Texten, die er von kleinbedruckten DIN-A 4-Blättern ablas und für die sich irgendwie trotz irgendwie skurril-sympathischer Performance nicht viele wirklich interessierten. Das Bo verließ sogar die Bühne, bestieg die Zakk-Empore, ließ den Spot auf sich richten, und sang „Ich mach’ Schund, ich mach Schund“. Großartig. Dann wollte er zurück zur Bühne, unten durch die Menge. „Nee zu voll, kein Bock!“

Am Samstag steigt das letzte Konzert im Zakk im Rahmen des Lieblingsplatte-Festivals. Auf der Bühne stehen ab 20.30 Uhr „Die Nerven“. Sie spielen ihr Album „Fun“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben