Kommunalwahl 2020

Düsseldorf: Infos zur Stichwahl zwischen Geisel und Keller

Das Düsseldorfer Rathaus: Wer wird hier neuer Oberbürgermeister? Thomas Geisel oder Stephan Keller?

Das Düsseldorfer Rathaus: Wer wird hier neuer Oberbürgermeister? Thomas Geisel oder Stephan Keller?

Foto: Kai Kitschenberg / FUNKE Foto Services

Düsseldorf.  In Düsseldorf müssen die Bürgerinnen und Bürger erneut ihre Stimme abgeben. Thomas Geisel tritt in der Stichwahl gegen Stephan Keller an.

Wer wird neuer Oberbürgermeister in Düsseldorf? Darüber entscheiden am Sonntag die Menschen in der Landeshauptstadt – bei der Stichwahl zwischen Amtsinhaber Thomas Geisel (SPD) und Herausforderer Stephan Keller (CDU). Die wichtigsten Infos zur Stichwahl in der Übersicht.

OB-Wahl in Düsseldorf: Wie lief der erste Wahlgang?

Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen am 13. September: Die meisten Stimmen im ersten Wahlgang bei der Düsseldorfer OB-Wahl erhielt Herausforderer Stephan Keller von der CDU – am Ende waren es 34,17 Prozent. Auf Amtsinhaber Thomas Geisel fielen 26,27 Prozent der Stimmen.

Insgesamt waren 15 Kandidaten zur Oberbürgermeisterwahl in Düsseldorf angetreten, auf den Plätzen drei und vier landeten Stefan Engstfeld von den Grünen (17,37 Prozent) und Marie Agnes Strack-Zimmermann von der FDP (12,50 Prozent).

Wie läuft die Stichwahl in Düsseldorf ab?

Die Bürgerinnen und Bürger in Düsseldorf können am 27. September erneut ihre Stimme für das Amt des Oberbürgermeisters abgeben - dieses Mal müssen sie sich nur zwischen Thomas Geisel und Stephan Keller entscheiden. Wer mit dem Antrag zur Hauptwahl bereits einen vorsorglichen Antrag auf Briefwahl zur Stichwahl gestellt hat, muss nichts weiter machen. Die Stadt hat bereits die Unterlagen verschickt.

Sollten die so beantragten Unterlagen noch nicht angekommen sein, bittet das Wahlamt um zeitnahe Kontaktaufnahme. Am besten persönlich im Amt für Statistik und Wahlen an der Brinckmannstraße 5, per Brief sowie via Internet unter www.duesseldorf.de/wahlen, Fax unter 0211-8933368 oder E-Mail unter briefwahl@duesseldorf.de.

Der gelbe Wahlbrief muss bis Sonntag, 27. September, 16 Uhr, im Wahlamt angekommen sein, heißt es von der Stadt. Alternativ können die Wahlbriefumschläge bis Sonntagmorgen um 9 Uhr auch in die städtischen Briefkästen an den Bezirksverwaltungsstellen und Bürgerbüros geworfen werden, die vormittags noch einmal geleert werden. Alle 470.655 Wahlberechtigten erhalten zudem noch eine Info-Karte, auf der das Wahllokal vermerkt ist, das am Wahlsonntag aufgesucht werden kann, wenn keine Briefwahl beantragt wurde.

Mehr Artikel zur Stichwahl in Düsseldorf

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben