Taxipreise

Düsseldorf ist die teuerste Taxi-Stadt

Das Taxifahren ist besonders in Düsseldorf teuer.

Foto: Jörg Schimmel

Das Taxifahren ist besonders in Düsseldorf teuer. Foto: Jörg Schimmel

Im bundesweiten Vergleich der teuersten Taxi-Preise ist Düsseldorf an der Spitze. Der Grundpreis ist einen Euro höher als im Durchschnitt.

Aktuell scheinen Düsseldorfer Taxis schlechte Reklame gepachtet zu haben. Erst am Mittwoch beschwerte sich die FDP im Stadrat über die nach einer EU-Richtlinie unzulässige Gebühr für die Zahlung mit Kreditkarte (die NRZ berichtete).Gestern veröffentliche dann das Kreditunternehmen „Vex-Cash“ einen bundesweiten Preisvergleich für Taxikosten und die Landeshauptstadt kommt dabei ebenfalls gar nicht gut weg. In allen drei Vergleichslisten nimmt Düsseldorf Spitzenpositionen ein. So kostet eine Fahrt über fünf Kilometer 15,50 Euro.

Zum Vergleich: Für die gleiche Strecke wird in Bochum lediglich 11,20 Euro berechnet. Auch der Grundpreis ist nirgendwo so teuer wie in Düsseldorf. Während im Durchschnitt 3,50 Euro verlangt werden, so müssen Kunden in der Landeshauptstadt 4,50 Euro blechen. Auch hier ist die Preisspanne enorm: In Bonn ist schon vor Abfahrt das Taxi 1,80 Euro günstiger als in Düsseldorf.

Preissenkungen wird es wohl trotzdem nicht geben. SPD- Ratsherr Martin Volkenrath, Vorsitzender im Verkehrsausschuss sieht den Düsseldorfer Markt in einer besonderen Konkurrenzsituation und hält die aktuellen Preise für gerechtfertigt: „Wir haben hier zu viele Taxikonzessionen. Dementsprechend müssen die Preise so angepasst werden, dass die Existenz der Fahrer weiter gesichert ist.“ Deswegen gäbe es laut Volkenrath „keinen Anlass zu Preissenkungen“.

Der Preisvergleich umfasste die 20 größten Städte Deutschlands, anhand von Daten der städtischen Verordnungen über Beförderungsentgelte.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik