Karneval

Düsseldorfer CC mit 1,24 Millionen Euro in nächster Session

Wiedergewählt: (v.l.) Michael Laumen, Birgit Müller, Ellen Schlepphorst, Hermann Schmitz und Klaus Use.

Wiedergewählt: (v.l.) Michael Laumen, Birgit Müller, Ellen Schlepphorst, Hermann Schmitz und Klaus Use.

Foto: OH

Düsseldorf.   Düsseldorfer Karnevalisten planen wieder mit Millionenbetrag – Investitionen sollen in die Wagenbauhalle fließen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Größer hatte der Vertrauensbeweis nicht ausfallen können: Einstimmig wurde CC-Präsident Michael Laumen am Mittwoch während der Hauptversammlung im Henkelsaal für weitere drei Jahre in seinem Amt bestätigt. Dass die 46 anwesenden Delegierten mit der Arbeit des Vorstandes generell zufrieden sind, zeigten auch die übrigen Wahlergebnisse. Ohne Gegenstimmen und Enthaltungen wurden Rosenmontagszugleiter Hermann Schmitz, Literat Klaus Use, Schriftführerin Birgit Müller und die Jugendbeauftragte Ellen Schlepphorst in ihren Ämtern bestätigt.

Positiv hervorgehoben vom alten neuen Präsidenten Laumen wurde beispielsweise auch das „volksnahe, humorvolle und spontane“ Auftreten von Prinz Martin I. und Venetia Sabine sowie die Medienbilanz. Allein die TV-Übertragungen des Rosenmontagszuges hatten mehr als 30 Millionen Zuschauer bundesweit erreicht. Dank sagte Laumen auch den Düsseldorfer Printmedien, die dem Thema „Karneval“ über die „tollen Tage“ durchschnittlich 16 Zeitungsseiten pro Tag gewidmet hatten.

Eine erfolgreiche Bilanz zog das CC in finanzieller Hinsicht. Wie Schatzmeister Markus Plank bei der Vorlage des 1,27-Millionen-Etats betonte, konnte trotz umfangreicher Investitionen ein Überschuss von knapp 30.000 Euro erwirtschaftet werden.

Auch im laufenden Geschäftsjahr, das Einnahmen und Ausgaben von rund 1,24 Millionen Euro vorsieht, plant das CC vor allem im Bereich der Wagenbauhalle einige Investitionen. Als Beispiele nannte Geschäftsführer Hans-Jürgen Tüllmann die Anschaffung eines neuen Eingangstors und eines Gabelstaplers sowie die Renovierung des Casinos. Die letztgenannte Maßnahme soll bis Ende September abschlossen sein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben