Düsseldorfer Expertise für Europa

Angermund.   Die Düsseldorferin und Vorsitzende der Initiative Angermund, Elke Wagner, ist von der Generaldirektion Umwelt der europäischen Kommission in die Lärm-Expertengruppe berufen worden. Ihre erste Sitzung findet noch in diesem Monat in Brüssel statt. „Die gesundheitlichen und volkswirtschaftlichen Schäden durch Verkehrslärm sind enorm. Ich freue mich darauf in der Expert Group mitzuarbeiten, um die Bemühungen der EU zu unterstützen, Folgen von Verkehrslärm noch mehr ins öffentliche Bewusstsein zu rücken und diese zu minimieren“, begrüßte Wagner die Entscheidung zu ihren Gunsten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Düsseldorferin und Vorsitzende der Initiative Angermund, Elke Wagner, ist von der Generaldirektion Umwelt der europäischen Kommission in die Lärm-Expertengruppe berufen worden. Ihre erste Sitzung findet noch in diesem Monat in Brüssel statt. „Die gesundheitlichen und volkswirtschaftlichen Schäden durch Verkehrslärm sind enorm. Ich freue mich darauf in der Expert Group mitzuarbeiten, um die Bemühungen der EU zu unterstützen, Folgen von Verkehrslärm noch mehr ins öffentliche Bewusstsein zu rücken und diese zu minimieren“, begrüßte Wagner die Entscheidung zu ihren Gunsten.

Die engagierte Lärmgegnerin begrüßt es insbesondere, dass sie sich als Vertreterin der Zivilgesellschaft aus dem dicht besiedelten Nord-rhein-Westfalen einbringen kann. „Gerade NRW ist der zentrale Verschiebehahnhof für nationale und transeuropäische Verkehrsströme“, kommentiert sie. Umso wichtiger sei es, dass sie sich als direkt Betroffene aus der Landeshauptstadt nun in Brüssel für das verträgliche Nebeneinander von Heimat und Verkehr einsetzen kann.

In ihrer neuen Funktion berät Elke Wagner die europäische Kommission für kommende politische- und Gesetzesinitiativen. Dabei reicht ihre Gruppe lediglich Vorschläge und Anregungen ein. Für die Kommission sind diese Beiträge nicht rechtlich bindend.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben