Kunst

Düsseldorfer Galerist mit Premieren auf der art Karlsruhe

Er ist der Shootingstar der internationalen Kunstszene und mit seinen Werken bei der Ausstellung vertreten: der Düsseldorfer Leon Löwentraut.

Er ist der Shootingstar der internationalen Kunstszene und mit seinen Werken bei der Ausstellung vertreten: der Düsseldorfer Leon Löwentraut.

Foto: Manfred Lachniet

Düsseldorf.   Auf der Art Karlsruhe zeigt der Düsseldorfer Dirk Geuer neue Werke von Leon Löwentraut und Alex Katz.

Für Günther Uecker organisierte er eine Ausstellung in der islamischen Republik Iran, mit Heinz Mack realisiert er gerade eine Werkschau im westafrikanischen Senegal, den jungen Leon Löwentraut machte er über Nacht zum umjubelten Shootingstar der internationalen Kunstszene – Dirk Geuer, erfolgreicher Galerist aus Düsseldorf, macht scheinbar Unmögliches möglich. Sein Erfolgsrezept: Neugier, Wagemut und die leidenschaftliche Begeisterung für Kunst und vor allem: Der persönliche Kontakt zum Künstler.

Dirk Geuer knüpft ans einen Erfolg vom Vorjahr an

Auf der diesjährigen art Karlsruhe knüpft Galerist Dirk Geuer an seinen Erfolg vom Vorjahr (ausverkaufte One-Artist-Show von Leon Löwentraut bei der Preview) gleich mit mehreren Messehighlights an. Als Weltneuheit stellt er an seinem Stand in Halle 2 die erste, limitierte Skulpturen-Edition aus Edelstahl der amerikanischen Pop-Art-Ikone Alex Katz vor: Alex Katz, als „Vater der Pop-Art“ bekannt und für seine Porträts stilbewusster Frauen sowie für seine impressionistischen Landschaftsdarstellungen international gefeiert, hat mit „Ada 1“ eine Metallskulptur geschaffen, die das Profil seiner gleichnamigen Ehefrau und Muse in Form einer für Katz typischen Umrisslinie ihres Gesichts zeigt. Seit über 50 Jahren ist ihr Antlitz Gegenstand seiner künstlerischen Auseinandersetzung und auf einer Vielzahl seiner bedeutendsten Bilder zu sehen.

„Präsentation ist eine Weltpremiere“

„Die Präsentation ist die Weltpremiere“, betont der Düsseldorfer Galerist. Zudem präsentiert die Galerie die neue, limitierte Leinwandedition „Summer Flowers“ (Format: 107 x 282 cm) des US-amerikanischen Künstlers sowie die faszinierende Bronze „Long Walk To Freedom“ von Günther Uecker. Die Skulptur ist eine Hommage an Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela, mit dem Uecker sich schon lange intensiv auseinandersetzt. Ueckers Skulptur gibt es als limitierte Bronze in zwei Variationen: in 25 hellen und 25 dunklen Exemplaren – exklusiv bei Geuer & Geuer. Außerdem werden noch nie gezeigte Gouachen und Pastelle von Heinz Mack ausgestellt. Weitere arrivierte Künstler wie Julian Schnabel, Tony Cragg, Hermann Nitsch, Jiri Dokoupil, David LaChapelle und HA Schult komplettieren das Programm der Düsseldorfer Galerie.

One-Artist-Show von Leon Löwentraut

In Halle 4 zeigt die Galerie auf 25 qm eine weitere One-Artist-Show des Düsseldorfers Leon Löwentraut, dem beeindruckenden Shootingstar der internationalen Kunstszene, der am 21. Februar gerade mal 21 Jahre alt wird. Ausgestellt werden 14 neue Gemälde und eine pastös von Hand übermalte, auf nur 40 limitierte Grafikedition, die anlässlich der art Karlsruhe erscheint.

Das Galerieprogramm am Stand in Halle 4 präsentiert neben der One-Artist-Show von Leon Löwentraut auch Werke des L.A. Street-Art-Stars Danny Minnick. Zudem werden Arbeiten der deutschen Malerin Yvonne van Acht ausgestellt, die ihre Werke gerade im renommierten Kunstverein Ulm zeigte. Die art Karlsruhe findet vom 21. bis 24. Februar statt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben