Buch-Projekt

Düsseldorfer Geheimnisse gesucht!

Eva-Maria Bast (links) und Heike Thissen entdecken in Düsseldorf geheimnisvolle Relikte und recherchieren die Geschichten dahinter.  

Eva-Maria Bast (links) und Heike Thissen entdecken in Düsseldorf geheimnisvolle Relikte und recherchieren die Geschichten dahinter.  

Foto: Sabine Tesche

Düsseldorf.   Die Journalistinnen und Autorinnen Eva-Maria Bast und Heike Thissenbringen mit Düsseldorfern und der NRZ ein 200 Seiten starkes Buch heraus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wer an Düsseldorf denkt, der hat den Karneval im Kopf, die längste Theke der Welt und die Kö, das Altbier und den Halve Hahn. Doch es sind nicht nur die großen, offensichtlichen Dinge, die der Landeshauptstadt ihren ganz besonderen Glanz verleihen. Es sind auch die vielen geheimnisvollen Kleinigkeiten, die einen großen Anteil daran haben. Und genau diesen Besonderheiten gehen die Autorinnen Eva-Maria Bast und Heike Thissen zusammen mit vielen heimatverbundenen Düsseldorfern in ihrem Buch „Düsseldorfer Geheimnisse“ auf den Grund.

In Zusammenarbeit mit der NRZ wird das knapp 200 Seiten starke Werk 2018 erscheinen. „Wir suchen nach Relikten aus der Vergangenheit, nach Dingen, an denen man täglich vorbeiläuft, ohne sie wahrzunehmen. Oder bei denen man sich fragt, was es damit eigentlich auf sich hat“, erklärt Eva-Maria Bast die Idee hinter dem Buch. „Dann recherchieren wir die Geschichten hinter diesen Relikten und schreiben sie auf.“

Bis Herbst hat die Buchreihe schon 42 Bände

Dabei werden die Journalistinnen von der NRZ und vielen Düsseldorfern unterstützt. Denn zum Konzept der Bücher gehört es, dass heimatverbundene Menschen Geschichte und Geschichten weiterreichen und damit dazu beitragen, dass dieses wertvolle Wissen über die Heimat nicht verloren geht. „Ohne die Geheimnis-Paten wäre unsere Arbeit nicht möglich. Wir schreiben die Geschichten zwar auf, aber ein Großteil des Wissens kommt von den Menschen, denen etwas an ihrer Heimat liegt“, sagt Heike Thissen über die Arbeit an der Buchreihe, aus der im Herbst insgesamt 42 Bände aus ganz Deutschland vorliegen werden.

Die Idee zur Reihe „Geheimnisse der Heimat“ wurde im Advent 2011 geboren: Eva-Maria Bast, die in Überlingen am Bodensee wohnt, schrieb im Lokalteil der Tageszeitung Südkurier an jedem Tag im Advent eine solche Geheimnis-Geschichte. „Die Geschichten kamen gut an. Mich haben viele Leser gefragt, ob es nicht noch mehrere solcher Geheimnisse gibt“, erinnert sich Bast an die Zeit vor drei Jahren. Nicht nur die Leser haben die Bücher aus der Reihe „Geheimnisse der Heimat“ in den vergangenen Jahren begeistert aufgenommen und zehntausendfach gekauft. Auch die Jury des Lokaljournalistenpreises der Konrad-Adenauer-Stiftung war so angetan von der Idee, dass sie den Südkurier 2013 für das Konzept auszeichnete.

Ein spannendes Buch für Einheimische und Touristen

Mit jedem Relikt, das im Düsseldorfer Buch vorgestellt wird, lässt sich ein spannendes Stück Geschichte erzählen. „Wir wollen in allererster Linie Einheimische ansprechen“, sagt Heike Thissen. „Aber wir hoffen, dass wir auch Touristen für das Buch begeistern können. Es ist einfach ein ganz besonderer Stadtführer. Einer, der abseits der bekannten Routen führt, der auf Verborgenes und Außergewöhnliches hinweist.“

50 Relikte wollen gefunden und erkundet werden, die im Buch landen sollen. Eva-Maria Bast und Heike Thissen sind deshalb auf der Suche nach Düsseldorfern, die ein Geheimnis beisteuern können. „Eigentlich kommt jeder Düsseldorfer als Geheimnispate in Frage, der eine interessante Geschichte hinter einem Relikt kennt“, erklärt Eva-Maria Bast. In der Vergangenheit haben die beiden nicht nur mit Historikern und Hobby-Historikern, Oberbürgermeistern und ehemaligen Oberbürgermeistern, Stadtarchivaren und Gästeführern zusammengearbeitet, sondern auch mit Einheimischen, die sonst im öffentlichen Leben eher selten in Erscheinung treten. „Das sind genau die Leute, die oft besonders spannende Geschichten kennen“, weiß Heike Thissen aus Erfahrung.

Hier können Düsseldorfer ihre Geheimnisse melden

Heiße Tipps per Mail an heike.thissen@bast-medien.de oder telefonisch unter 07551/ 9474450.

Mehr Information im Internet unter www.bast-medien.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben