Dreckwegtag

Düsseldorfer Kult-Stars werben für eine saubere Stadt

Hier muss dringend aufgeräumt werden. Dafür hat Pro Düsseldorf den Dreckwegtag ins Leben gerufen.

Hier muss dringend aufgeräumt werden. Dafür hat Pro Düsseldorf den Dreckwegtag ins Leben gerufen.

Foto: Sergej Lepke

Düsseldorf.   Axel Bellinghausen, Jacques Tilly und Josef Hinkel: Mit diesen drei Namen macht Pro Düsseldorf auf den Dreckwegtag am 17. März aufmerksam.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Seit 1999 ruft der Verein Pro Düsseldorf jährlich zur großen Säuberungsaktion in der Stadt auf: dem Dreckwegtag. Damit möglichst viele am Ball bleiben und neue Teilnehmer hinzukommen, lassen sich die Organisatoren immer wieder etwas Neues einfallen. In diesem Jahr steht alles unter dem Motto „Kult“. Axel Bellinghausen, Jacques Tilly und Josef Hinkel: Mit diesen drei bekannten Namen macht Pro Düsseldorf in diesem Jahr auf den Dreckwegtag am 17. März aufmerksam.

Eine „Trendwende“ hatte Ingo Lentz, Vorsitzender von Pro Düsseldorf, bereits im vergangenen Jahr verkündet. Die Idee, mit einem Gewinnspiel auf Facebook weitere und vor allen Dingen jüngere Teilnehmer zu gewinnen, ist voll aufgegangen. „2017 hatten wir mehr als 10 000 Anmeldungen“, so Lentz. Das sei im Vergleich zu 2016 eine Steigerung um 50 Prozent gewesen.

Gewinne stehen schon fest

Weiter von sich und dem Dreckwegtag reden zu machen lautete sodann auch die Devise. Das Gewinnspiel auf Facebook wird es auch in diesem Jahr geben. Am Aktionstag können ab 15 Uhr Mitmach-Fotos an aktion2018@dreck-weg-tag.de gesendet werden, die ersten 150 werden auf der Facebook-Seite gepostet. Mit jedem Like steigt die Chance auf einen der jetzt schon 38 feststehenden Gewinne. 1000, 700 und 200 Euro stehen ganz oben auf der Liste. Aber auch Tickets für Fortuna, die DEG die Jazz-Rally werden vergeben. Unterstützer Stefan Hölzel hatte die Idee, prominente Gesichter für die Werbekampagne zu gewinnen. „So bringen wir mehr Menschen dazu, über den Dreckwegtag zu sprechen“, so Hölzel.

Denn: Je mehr Leute mitmachen, desto mehr Müll wird gesammelt. „Weniger Müll ist für uns ein Erfolg“, sagt Klaus Vorgang, 2. Vorsitzender von Pro Düsseldorf. Waren es 2001 noch 121 Tonnen, die 11 116 Teilnehmer gesammelt haben, waren es im vergangenen 22,1 Tonnen, die offiziell als gesammelt gemeldet wurden. Erfolg sei in diesem Zusammenhang vor allen Dingen, so sind sich alle einig, wenn Etwas in den Köpfen hängen bliebe.

Anmeldungen bis zum 14. März möglich

Wie in den Vorjahren können sich alle Interessierten für den Dreckwegtag anmelden. Möglich bis 14. März unter www.pro-duesseldorf.de und 0211/600 684 1841 (montags bis freitags 10 bis 15 Uhr).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben