Polizei

Einbrecher schließt sich vor Polizei in Toilette ein

Symboblild. Die Polizei hat in einer Wohnung in Mörsenbroich einen Einbrecher gefasst.

Symboblild. Die Polizei hat in einer Wohnung in Mörsenbroich einen Einbrecher gefasst.

Düsseldorf.   Die Polizei Düsseldorf hat einen Einbrecher auf frischer Tat gefasst. Der schloss sich in einer Toilette ein und weigerte sich, herauszukommen.

Ein Einbrecher hat sich am Montagabend vergeblich versucht, vor Polizisten zu verstecken. Er war in Mörsenbroich in eine Wohnung eingedrungen. Doch eine Nachbarin alarmierte die Polizei.

Gegen 21.30 Uhr hatte die Nachbarin Geräusche an der Balkontür einer Erdgeschosswohnung in der Robert-Stolz-Straße bemerkt. "Sie konnte noch beobachten, wie ein Unbekannter die Tür aufdrückte und in die Wohnung einstieg", heißt es am Dienstag in einer Polizeimitteilung. Polizisten durchsuchten die Wohnung - und mussten vor der verschlossenen Badezimmertür Halt machen.

Einbrecher zwang Polizei, Tür einzutreten

"Trotz mehrfacher Aufforderung, wollte sich der Verdächtige nicht freiwillig stellen", berichtete die Polizei. Die Wohnungsmieter wird es wenig gefreut haben, dass der Einbrecher die Polizisten damit zwang, die Badezimmertür einzutreten. Der Einbrecher sei anschließend festgenommen worden.

Der 38-jährige Täter sei bereits mehrfach wegen Einbruchs polizeilich in Erscheinung getreten. "Aktuell steht er unter Bewährung mit einer offenen Freiheitsstrafe von sieben Monaten". In seinen Taschen fanden sich Wertgegenstände aus der Wohnung. Gegenüber Beamten des Einbruchskommissariats habe der Einbrecher die Tat dann eingeräumt, teilte die Polizei mit. Noch am Dienstag sollte er einem Haftrichter vorgeführt werden. (dae)

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik