Raub

Fan-Schal geraubt: 4500 Euro Strafe für Fortuna-Anhänger

Ein Düsseldorfer, der der Ultra-Szene von Fortuna Düsseldorf (Symbolbild) zugeordnet wird, wurde wegen Raubes mit gefährlicher Körperverletzung verurteilt.

Ein Düsseldorfer, der der Ultra-Szene von Fortuna Düsseldorf (Symbolbild) zugeordnet wird, wurde wegen Raubes mit gefährlicher Körperverletzung verurteilt.

Foto: Bernd Thissen / dpa

Düsseldorf.  Ein 23-Jähriger klaute einem anderen Fan einen Schal und verletzte diesen dabei. Das Gericht verurteilte ihn wegen Raubes mit Körperverletzung.

Als Räuber eines Fan-Schals ist ein 23-jähriger Fortuna-Düsseldorf-Fan zu 4500 Euro Geldstrafe verurteilt worden. Außerdem muss er dem Opfer 1800 Euro Schmerzensgeld zahlen, wie das Düsseldorfer Amtsgericht am Dienstag anordnete.

Opfer wurde am Hals verletzt

Der verurteilte Student wird der Düsseldorfer Ultra-Szene zugerechnet. Er soll mit drei Komplizen einem aus Dortmund ankommenden Fußballfan, der dort das Spiel von Borussia Dortmund gegen den 1. FC Köln besucht hatte, einen Schal vom Hals gerissen haben. Dabei sei das Opfer am Hals verletzt worden, wie eine Sprecherin des Amtsgerichts bestätigte. Beim Opfer handelt es sich um einen 28-jährigen Feuerwehrmann aus dem Kreis Düren.

Er soll sowohl einen Schal von Borussia Dortmund als auch einen des 1. FC Köln getragen haben. Die Anhänger beider Vereine verbindet seit langem eine Fan-Freundschaft.

Der Täter beteuerte vor Gericht, Er habe nur in zweiter Reihe gestanden und nichts getan. Kameras am Bahnsteig hatten den Vorgang jedoch aufgezeichnet. Die Polizei hatte den Studenten auf den Überwachungsvideos als Teil der Gruppe identifiziert. Das Urteil wegen Raubes mit gefährlicher Körperverletzung ist noch nicht rechtskräftig.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Düsseldorf