Polizei

Geldautomat in Düsseldorf gesprengt - Audi-Bande vermutet

Unbekannte haben den Geldautomaten in der Commerzbank an der Kalkumer Straße in Unterrath gesprengt.

Foto: Patrick Schüller

Unbekannte haben den Geldautomaten in der Commerzbank an der Kalkumer Straße in Unterrath gesprengt. Foto: Patrick Schüller

Düsseldorf.  Bisher Unbekannte haben am frühen Mittwochmorgen in Düsseldorf einen Geldautomaten gesprengt. Täter flüchteten vermutlich in einem Audi.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Waren es wieder Kriminelle aus den Niederlanden, bekannt als "Audi-Bande", wie so oft bei diesem Delikt? Bislang unbekannte Täter haben am frühen Mittwochmorgen in Düsseldorf-Unterrath einen Geldautomaten gesprengt. Verletzt wurde bei der Explosion niemand teilte die Polizei mit. Die Täter waren maskiert und flüchteten wahrscheinlich mit einem Audi.

Um 3.46 Uhr hatte es in der Commerzbank-Filiale auf der Kalkumer Straße plötzlich einen mächtigen Knall gegeben. Glas splitterte bis auf die Straße vor dem Haus, die Zugangstüre wurde durch den Druck der Explosion aus den Angeln gehoben. Auch ein Brand war nach der Explosion entstanden.

Düsseldorf schon mehrmals Ziel von Geldautomatensprengern

Laut Zeugen seien zwei maskierte Männer aus der Bank geflüchtet, nachdem der Knall erfolgte. Ihr Fluchtfahrzeug habe in zweiter Reihe vor der Bank geparkt. Dann sei der Wagen mit quietschenden Reifen davon gerast. Der Fluchtweg habe über die Unterrather Straße in Richtung Theodorstraße geführt; bis zur A52 sind es nur knapp zwei Kilometer.

Das Gebäude wurde durch die Sprengung nicht weiter beschädigt, teilte die Polizei am Mittag mit. Der Brand sei durch die Feuerwehr schnell gelöscht worden, hieß es.

Polizei sucht weitere Zeugen, insbesondere zum Fluchtfahrzeug

Insgesamt wurden in NRW seit Jahresbeginn bisher 59 Geldautomaten gesprengt, teilte eine Sprecher des Landeskriminalamts in Düsseldorf mit. In 31 Fällen sei es beim Versuch geblieben. Die Stadt Düsseldorf war in diesem Jahr bereits mehrmals Ziel von Geldautomatensprengern. Im Mai wurde ein Geldautomat an einer Bank in Heerdt gesprengt. Anfang April sprengten Unbekannte einen Geldautomaten in Urdenbach. Eine Woche zuvor wurde ein Geldautomat in Benrath gesprengt, Ende Dezember war ein Geldautomat im Stadtteil Rath Ziel von Kriminellen.

Die Polizei sucht nach weiteren Zeugen, insbesondere solche, die weitere Angaben zum Fluchtfahrzeug machen können. Von dem Auto wird bisher nur vermutet, dass es sich um einen Audi handelte; Zeugen beschrieben es als dunkle Limousine.

Die Polizei fragt: "Wer hat in der Nacht, aber auch im Zeitraum vor der eigentlichen Tat, verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise werden unter der Telefonnummer 0211/870-0 entgegen genommen. (dae)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik