Schulbau

Grundsteinlegung an Grundschule Fleher Straße

Oberbürgermsister Thomas Geisel und Heinrich Labbert, Geschäftsführer des städtischen Tochterunternehmens IPM, füllen die Zeitkapsel des Grundsteins unter anderem mit Texten, die die Schüler geschrieben haben.

Foto: Stadt Düsseldorf / Uwe Schaffmeister

Oberbürgermsister Thomas Geisel und Heinrich Labbert, Geschäftsführer des städtischen Tochterunternehmens IPM, füllen die Zeitkapsel des Grundsteins unter anderem mit Texten, die die Schüler geschrieben haben. Foto: Stadt Düsseldorf / Uwe Schaffmeister

Düsseldorf.   Die Schule erhält einen Erweiterungsbau, eine Sporthalle und eine neue Mensa. Die Stadt Düsseldorf investiert 9 Millionen Euro.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Städtische Katholische Grundschule an der Fleher Straße 213 in Düssledorf wird ausgebaut und modernisiert. So soll es drei statt zweizügige Klassenverbände geben. Künftig sollen dort 336 Schüler in zwölf Klassen unterrichtet werden. Oberbürgermeister Thomas Geisel legte gestern gemeinsam mit Schulleiterin Astrid Zörner und Florian Dirszus, stellvertretender Leiter des Schulverwaltungsamtes, gestern den Grundstein zum neuen Erweiterungsbau sowie zu einer neuen Einfachsporthalle und Mensa.

Neun Millionen werden in Flehe investiert

„Die Landeshauptstadt investiert rund neun Millionen Euro in die Zukunft des Grundschulstandortes an der Fleher Straße. Von Ausbau und Modernisierung profitieren neben den Kindern und dem Lehrpersonal auch der Vereinssport in Düsseldorf, der sich über eine neue Einfachsporthalle als zusätzliches Sportstättenangebot freuen darf“, erklärte Oberbürgermeister Thomas Geisel.

Jahrgänge werden um einen zug erhöht

Aufgrund der Vielzahl neuer Einschulungen in Düsseldorf werden die Jahrgänge an der KGS Fleher Straße seit dem Schuljahr 2016/17 um einen Zug erhöht. Für die zusätzlichen Eingangsklassen wurden bereits interimsweise Klassenraum-Container aufgestellt. Die Schule wird von 262 Kindern in zehn Klassen besucht. Aktuell sind am Standort sieben Gruppen der offenen Ganztagsschule mit 175 Plätzen eingerichtet.

Mehr Klassenverbände, die Ausdehnung des verpflichtenden Unterrichts, die Betreuung der Schüler über den Vormittag hinaus sowie die Integration von Kindern mit unterschiedlichem sonderpädagogischen Förderbedarf erfordern nach Angaben der Stadt Düsseldorf eine Erweiterung. Damit inbegriffen sind sowohl die Unterrichts- als auch der Verwaltungs- und Nebenräume. Das Bauvorhaben schließt auch die Errichtung einer Mensa ein. Die dortige Küche wird vorher gekühlte Speisen aufwärmen – im sogenannten Cook & Chill-Verfahren. Ebenfalls notwendig ist eine neue Einfachsporthalle. Darüber hinaus werden durch das geänderte Raumprogramm Umbaumaßnahmen im Verwaltungsbereich notwendig. Auch der Schulhof wird neu gestaltet.

Die Schüler-Zahlen werden in Düssledorf weiter steigen

„Vor dem Hintergrund des zu erwartenden Anstiegs der Schülerzahlen ist ein Ausbau der Düsseldorfer Schullandschaft von großer Wichtigkeit. Mit dem Umbau des Standortes Fleher Straße trägt Düsseldorf einmal mehr zur Sicherung der schulischen Versorgung in Düsseldorf bei“, sagte Stadtdirektor und Schuldezernent Burkhard Hintzsche. „Hier werden nach Abschluss der Zügigkeitserhöhung bis zu 336 Schülerinnen und Schüler in zwölf Klassen unterrichtet. Darüber hinaus können acht OGS-Gruppen mit 200 Plätzen angeboten werden.“

Im 3. Quartal 2019 sollen alle Arbeiten an der Schule in Flehe abgeschlossen sein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik