Kinderhilfsprojekt

Jugendclub Arche soll 2011 eröffnen

Foto: sergej lepke

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Düsseldorf-Wersten. Eigentlich hatte die Stadt das Kinder- und Jugendzentrum des Vereins Arche bereits in diesem Jahr bauen wollen. Doch da zuerst in die Düsseldorfer Schulen investiert werden musste, wurde der Bau verschoben. Im Januar 2011 soll nun die Eröffnung gefeiert werden.

Die Arche geht nun endgültig in Düsseldorf vor Anker. Das Kinderhilfsprojekt mit Ursprung in Berlin beginnt am 1. September diesen Jahres mit der Arbeit in der Landeshauptstadt. Leiterin Tatjana Schneider und eine weitere Mitarbeiterin werden allerdings zunächst unter provisorischen Bedingungen arbeiten. Der Neubau des Kinder- und Jugendzentrums in Wersten wird frühestens im Januar 2011 fertig. Zumindest aber sind die beiden Frauen bereits mobil: Gestern übergab Andreas Schmitz, Vorstandssprecher der Privatbank HSBC Trinkhaus, den Schlüssel zu einem VW-Transporter an Tatjana Schneider und Arche-Gründer Bernd Siggelkow.

Die Spende der Bank von insgesamt 100 000 Euro ist eine von drei Großspenden, mit denen das Kinderhilfsprojekt in der Stadt empfangen wurde. Im Herbst 2007 kam dem Verein ein Teil des Erlöses aus der Bambi-Charity-Gala zugute. Außerdem stellte die Stadt ein 1500 Quadratmeter großes Grundstück an der Benninghauser Straße, Ecke Werstener Feld zur Verfügung, wollte dort für die Arche bauen.

Bau wurde verschoben

Doch die Stadt verschob den Bau. Die Begründung: Man müsse 2009 so viel in die Schulen investieren, dass für das Jugendzentrum keine Kapazitäten frei seien. Nun ist also 2011 angepeilt. Bis dahin verstärken die Arche-Mitarbeiterinnen den Kinderclub an der Leichlinger Straße.

Ist der Arche-Neubau fertig, soll die städtische Einrichtung schließen. Die etwa 40 bis 60 Kinder, die regelmäßig dorthin kommen, können dann in der Arche zu Mittag essen oder Hausaufgaben machen. Für mehr als 70 Kinder wird insgesamt Platz sein. Außerdem eröffnet der Verein in einem Teil des Gebäudes eine Kindertagesstätte mit drei Gruppen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben