„Hier blüht Euch was“

Junglandwirte warben in Düsseldorf für blühende Vielfalt

Suchten das Gespräch mit den Bürgern: die Junglandwirte in Düsseldorf.

Suchten das Gespräch mit den Bürgern: die Junglandwirte in Düsseldorf.

Foto: RLV

Rheinische Bauern verteilten in der Düsseldorfer Innenstadt Blühmischungen und kleine Erdbeerpflanzen. Im Juni startet eine Wanderausstellung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Porsche und Maserati hat man alles schon in der Düsseldorfer Innenstadt gesehen, Trecker sind eher selten. Junglandwirte vom Rheinischen Landwirtschafts-Verband waren gestern mit einem solchen auf dem Heinrich-Heine-Platz vorgefahren. Am Stand von ihnen war blühende Vielfalt das große Thema.

Die Jungbauern verteilten kleine Erdbeerpflanzen und Blühmischungen (zum Beispiel Klee, Sonnenblumen, Phacelia), die gleich vor Ort in kleine Töpfe gesät werden konnten. Im Gespräch mit Bürgern berichten sie u. a. von Blühpatenschaften, die von bis dato mehr als 20 Landwirten im Rheinland angeboten werden. „Wir haben viele Bürger erreicht“, freute sich Marilena Kipp vom Verband.

5750 Hektar Blühflächen im Rheinland

Die Rheinischen Bauern wollen stärker in den Blick rücken, was sie für Biodiversität tun. Bereits zu Jahresanfang gab der Verband Blühstreifensaatgut und erklärende Feldrandschilder an interessierte Landwirte in der ganzen Region aus. Zum anderen suchen die Landwirte bei Aktionen wie jetzt in Düsseldorf den Kontakt zum Bürger. Im Juni soll eine Wanderausstellung zur Biologischen Vielfalt starten. Eine Onlinekarte des Verbandes listet die Blühpatenschaften auf.

Im Jahr 2018 gab es im Rheinland auf 5750 ha Blühflächen. Zu den ökologisch wertvollen Flächen gehören jedoch auch noch extensiv genutztes Grünland, Brachen oder auch Zwischenfrüchte. Allein in NRW wurden 2018 beispielsweise 143 200 ha Zwischenfrüchte als ökologische Vorrangfläche angebaut.(dum)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben