Adventszeit

Katholische Kirche Düsseldorf: Mit Videos durch den Advent

Unter dem Motto „Wir öffnen Türen im Advent“ bietet die Katholische Kirche in Düsseldorf ab 1. Dezember einen digitalen Adventskalender auf ihren Social Media Kanälen und der Website an. Im Bild (von links): Geschäftsführer Michael Hänsch, Pressereferentin Sabine Polster und Stadtdechant Pfarrer Frank Heidkamp.

Unter dem Motto „Wir öffnen Türen im Advent“ bietet die Katholische Kirche in Düsseldorf ab 1. Dezember einen digitalen Adventskalender auf ihren Social Media Kanälen und der Website an. Im Bild (von links): Geschäftsführer Michael Hänsch, Pressereferentin Sabine Polster und Stadtdechant Pfarrer Frank Heidkamp.

Foto: Katholische Kirche in Düsseldorf

Düsseldorf.  Jeden Tag wird eines der 24 digitalen Türchen geöffnet. Die Katholische Kirche Düsseldorf möchte den Menschen Kraft in der Corona-Zeit geben.

Der Advent naht, die Zeit der Vorbereitung und Einstimmung auf Weihnachten. Diesmal ist jedoch alles ganz anders. Die Corona-Pandemie verändert unsere Gewohnheiten und Bräuche. Viele traditionelle Veranstaltungen fallen aus, viele Türen, die zu unserem täglichen Leben gehören, bleiben in diesen Tagen geschlossen. Die Katholische Kirche in Düsseldorf möchte Türen öffnen, heißt es in einer Mitteilung. „Türen, die immer offen stehen. Türen, die sich nur zu bestimmten Zeiten öffnen. Türen, deren Öffnung anderen weiterhilft. Türen, die nicht öffentlich zugänglich sind.“

Advents-Türchen mit Videobotschaften

Dafür bietet das Stadtdekanat einen Adventskalender mit 24 Videoimpulsen an. Unter dem Motto „Wir öffnen Türen im Advent“ gibt es vom 1. bis zum 24. Dezember täglich ein Video auf den Social Media Kanälen und der Website der Katholischen Kirche Düsseldorf. „Wir laden ganz herzlich ein, bei der Öffnung von ganz vielen Türen an jedem Tag im Advent dabei zu sein“, sagt Stadtdechant Pfarrer Frank Heidkamp. „Seien Sie gespannt, welche Türen geöffnet werden und was erzählt und erlebt wird.“

Menschen in der Adventszeit stärken

In der Videoreihe öffnet zum Beispiel Pfarrer Oliver Dregger das Tor zur Kaiserpfalz, die Flughafenseelsorge die Tür zum Gedenkraum am Flughafen und Pater Wolfgang zur Armenküche. Seelsorgebereichsmusiker Markus Belmann nimmt die Zuschauer mit in den Chorraum der Maxkirche. Jugendseelsorgerin Patrizia Cippa lädt in die „botschaft“ ein und Pfarrer Joachim Decker ins Pfarrhaus.

„Wir begeben uns damit auch auf eine kleine Reise durch unsere Stadt und sind an ganz vielen verschiedenen Orten zu Gast“, sagt Pressesprecherin Sabine Polster von der die Idee zu dem Video-Adventskalender stammt. Sie freut sich, dass alle Beteiligten mit ihren Worten und Gedanken die Umsetzung möglich gemacht haben. „Wir hoffen, dass diese Impulse für viele ein Begleiter in der Adventszeit werden und sie stärken, für all das, was sie im Moment bewegt“, so Pfarrer Heidkamp.

Die Videos sind zu sehen auf dem YouTube-Kanal der Katholische Kirche in Düsseldorf, auf Facebook www.facebook.com/katholischekircheinduesseldorf sowie unter www.katholisches-duesseldorf.de .

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben