Zwischenfall

Läufer nach Zusammenbruch bei Düsseldorf Marathon gestorben

Der Läufer (32) brach bei Kilometer 20 zusammen, wurde reanimiert und ins Krankenhaus gebracht. Dort starb er, wie die Polizei berichtete.

Der Läufer (32) brach bei Kilometer 20 zusammen, wurde reanimiert und ins Krankenhaus gebracht. Dort starb er, wie die Polizei berichtete.

Foto: Ingo Lammert/FUNKE Foto Services (Archiv)

Düsseldorf.  Nach dem Düsseldorf Marathon ist ein 32-jähriger Läufer im Krankenhaus gestorben. Der Mann war bei Kilometer 20 plötzlich zusammengebrochen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein 32-jähriger Teilnehmer des Düsseldorfer Marathons, der am Sonntag kollabiert war und wieder belebt werden musste, ist im Krankenhaus gestorben. Das bestätigte ein Polizeisprecher am Montagmorgen. Der WDR hatte vorher berichtet.

Bei dem Marathon waren rund 19 000 Läufer an den Start gegangen. Der Mann hatte laut Polizei den Halbmarathon absolvieren wollen und war bei Kilometer 20 zusammengebrochen. Er kam laut Feuerwehr „unter Reanimationsbedingungen“ ins Krankenhaus und verstarb dort. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben