Flughafen

Laudamotion baut Position in Düsseldorf weiter aus

Bei der Flugzeug-Bemalung setzt die als „Laudamotion“ vergangenes Jahr gestartete österreichische Airline künftig auf die Bezeichnung „Lauda“.

Bei der Flugzeug-Bemalung setzt die als „Laudamotion“ vergangenes Jahr gestartete österreichische Airline künftig auf die Bezeichnung „Lauda“.

Foto: Laudamotion

Düsseldorf.   Die österreichische Fluggesellschaft fliegt im Sommer 2019 von Düsseldorf aus sechsmal am Tag nach Mallorca. Neue Ziele sind Palermo und Neapel.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die österreichische Fluggesellschaft Laudamotion verstärkt im kommenden Sommer ihr Flug-Angebot in Düsseldorf. Die inzwischen mehrheitlich zur irischen Billig-Airline Ryanair gehörende Laudamotion von Ex-Rennfahrer Niki Lauda setzt erneut auf Ferien-Destinationen in Spanien, Griechenland und Portugal sowie neu auf zwei Zielen in Italien.

Sechs tägliche Flüge im Sommer 2019 von Düsseldorf nach Mallorca

Der Schwerpunkt im Flugprogramm liegt auf Mallorca, wohin es alleine sechs tägliche Flüge ab Düsseldorf geben wird, und auf dem spanischen Festland. Tägliche Verbindungen gibt es nach Alicante, Málaga und Ibiza, einmal pro Woche geht es kommenden Sommer nach Lanzarote und Fuerteventura, viermal pro Woche nach Teneriffa, Gran Canaria und Faro.

Palermo und Neapel sind neu Laudamotion-Ziele

Ganz neu im Laudamotion-Streckennetz sind die Direktverbindungen nach Palermo und Neapel. Die Hauptstadt Siziliens wird dreimal pro Woche angeflogen, in die italienische Stadt am Fuße des Vesuvs hebt der Ferienflieger zweimal wöchentlich ab.

Unverändert bleiben die griechischen Badedestinationen Rhodos, Korfu, Kos und Kreta.

„Wir wollen unsere Marktposition in Düsseldorf weiter ausbauen“

„Wir wollen mit der Aufstockung der Sonnenziele und den neuen Strecke nach Palermo und Neapel unsere Marktposition in Düsseldorf weiter ausbauen“, sagte Laudamotion-Chef Andreas Gruber gestern in Düsseldorf. Man biete „ein unschlagbares Preisleistungsverhältnis“.

Allerdings: Wer Laudamotion bucht, kann sich auch in einem Flugzeug der Billig-Schwester Ryanair wiederfinden. Der Flug hat zwar eine Laudamotion-Flugnummer, das Personal spricht aber meist kein Deutsch und an Bord wird Laudamotion nicht einmal erwähnt. Und: Während der Ryanair-Streiks sind in Düsseldorf auch Laudamotion-Flüge ausgefallen, weil dafür Ryanair-Flugzeuge und Ryanair-Besatzung eingeplant waren.

Bei der Flugzeug-Bemalung setzt die Airline künftig auf die Bezeichnung „Lauda“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben