Discounter

Lidl will 20 neue Filialen für Düsseldorf

Zu den heute elf Düsseldorfer Lidl-Filialen sollen 2018 zunächst drei weitere kommen.

Foto: AnjaTinter

Zu den heute elf Düsseldorfer Lidl-Filialen sollen 2018 zunächst drei weitere kommen. Foto: AnjaTinter

Düsseldorf.  Das Unternehmen will 700 neue Jobs in Düsseldorf schaffen. Doch es gibt Kritik an der Stadt.

Der Discounter Lidl plant eine massive Expansion im Düsseldorfer Stadtgebiet. „Unser Ziel ist es, mittelfristig im gesamten Stadtgebiet 20 weitere Filialen mit einer Verkaufsfläche von 800 bis 1500 Quadratmeter zu eröffnen und 700 neue Arbeitsplätze zu schaffen“, sagte ein Sprecher im Interview mit unserer Redaktion. Drei neue Filialen sollen schon bis 2018 realisiert werden.

In Düsseldorf hat Lidl aktuell elf Filialen mit einer Verkaufsfläche von 800 bis 1500 Quadratmetern und je 20 bis 40 Mitarbeitern, die Gesamtmitarbeiterzahl liegt nach Unternehmensangaben bei etwa 300 im Düsseldorfer Stadtgebiet. „Im vergangenen Jahr haben wir alle Filialen modernisiert und in Benrath wurde die erste Filiale der neuen Filialgeneration im Rheinland eröffnet“, so der Sprecher.

Zurzeit sind Manager des Discounters auf der Suche nach geeigneten Standorte im gesamten Stadtgebiet. „Im Unterschied zu den sehr positiven Reaktionen unserer Kunden und Mitarbeiter auf unser Filialkonzept steht die Stadtverwaltung unseren Plänen aktuell noch eher verhalten gegenüber“, kritisiert der Sprecher.

Lidl will Lösung mit der Stadt finden

Dies liege vermutlich darin begründet, „dass wir in der Vergangenheit mit den vorherigen Konzepten nicht immer mit der strategischen Ausrichtung der Stadtentwicklungsplanung übereingestimmt haben“, heißt es von dem Sprecher weiter. Er gibt sich aber hoffnungsvoll, mit der Verwaltung eine Lösung zu finden. „Heute sind wir zuversichtlich, dass wir künftig konstruktiv mit der Stadtverwaltung zusammenarbeiten und gemeinsam unsere neuen flexiblen, urbanen und ökologischen Konzepte umsetzen können, um die Nahversorgung in Düsseldorf zu verbessern.“ Durch eine neue Ausrichtung im Immobilienbereich sei es sicher, in allen Stadtteilen geeignete Flächen zu finden, gerade da der Wohnungsbau möglicher Bestandteil der flexiblen Strategie von Lidl sei. „In Städten wie beispielsweise Berlin, Hamburg, München und Frankfurt haben wir sehr gute Erfahrungen damit gemacht“, so der Sprecher. Die Düsseldorfer Stadtverwaltung habe bereits Gesprächsbereitschaft signalisiert und erste Termine mit den verantwortlichen Stellen seien vereinbart. Er nannte aber keine konkreten Standortvorschläge.

Lidl ist ein Discount-Konzern und Teil der Neckarsulmer Schwarz-Gruppe. Zurzeit betreibt Lidl nach eigenen Angaben ungefähr 1250 Filialen in 27 Ländern und ist nach der Anzahl der Filialen der größte Discount Konzern weltweit. Aktuell wird vor allem auf dem US-Markt stark expandiert.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik