Polizei

Messerstecherei - Polizistin rettet Mann das Leben

Symbolbild.

Symbolbild.

Foto: Christoph Reichwein / WAZ FotoPool

Düsseldorf.  Bei einem Streit in der Düsseldorfer Altstadt ist Sonntagfrüh ein Mann lebensgefährlich verletzt worden. Polizistin rettet Opfer vor dem Tod.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Streit zwischen jungen Männern ist am frühen Sonntagmorgen in der Düsseldorfer Altstadt eskaliert. Dabei wurde ein 28-Jähriger lebensgefährlich verletzt. Er konnte durch eine Notoperation gerettet werden, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Dass er die Attacke überlebte sei nach Aussage von Ärzten jedoch vor allem einer Polizistin zu verdanken gewesen, heißt es im Polizeibericht. Die Beamtin habe dem 28-Jährigen eine Aderpresse angelegt und damit verhindert, dass er vor Ort verblutete.

Mehrere Männer waren in Streit geraten

Mehrere Stichverletzungen hatte der 28-Jährige erlitten, den Polizisten um 5.30 Uhr im Bereich Flinger Straße/Hunsrückenstraße antrafen, nachdem die Messerstecherei über den Notruf gemeldet worden war.

Wieso es zu dem Streit kam, war laut Polizei am Sonntag noch unklar. Mehrere junge Männer hätten sich auf offener Straße mit zunehmender Aggressivität gezofft. „Letztlich zückte einer der Beteiligten ein Messer und stach auf den 28-Jährigen ein“.

Der Messerstecher flüchtete nach der Tat. Polizisten hätten ihn später im Bereich eines Abgangs zum U-Bahnhof Königsallee gestellt, teilte die Polizei mit. Der Verdächtige sei 20 Jahre alt und polizeilich schon in Erscheinung getreten, hieß es. Er wurde festgenommen.

Der Zustand des 28-Jährigen sei laut Polizei stabil. (dae)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben