Blitzer

Mobile Blitzer in Düsseldorf weiterhin im Einsatz

In Düsseldorf wird auch in Corona-Zeiten weiter geblitzt (Symbolbild). Das Ordnungsamt kontrolliert weiterhin im Stadtgebiet. Vorankündigungen entfallen jedoch bis auf weiteres.

In Düsseldorf wird auch in Corona-Zeiten weiter geblitzt (Symbolbild). Das Ordnungsamt kontrolliert weiterhin im Stadtgebiet. Vorankündigungen entfallen jedoch bis auf weiteres.

Foto: David-Wolfgang Ebener / dpa

Düsseldorf.  Das Düsseldorfer Ordnungsamt führt weiterhin Geschwindigkeitskontrollen durch. Vorankündigungen entfallen bis auf weiteres.

Mobile Geschwindigkeitsmessungen finden weiterhin statt. Darauf wies die Stadt am Donnerstag hin: Allerdings haben sich mit der Coronaschutzverordnung die Grundlagen der Geschwindigkeitsüberwachung in Düsseldorf geändert. Durch den fehlenden Schul- und Kindertagesstättenbetrieb oder das Betriebsverbot von Kinderspielplätzen muss an diesen Stellen nicht gesondert kontrolliert werden.“ Die gewonnenen Kapazitäten werden nun an anderen Standorten flexibel eingesetzt, heißt es.

Keine Vorankündigungen mehr

Die städtische Verkehrsüberwachung reagiert beim Einsatz ihrer Überwachungsfahrzeuge auf diese Veränderungen, dies ist häufig auch kurzfristig nötig. Vorankündigungen der Geschwindigkeitskontrollen, die die NRZ bisher auf der 2. Lokalseite im Termin-Kasten veröffentlicht hatte, seien daher aktuell nicht möglich. Bisher hat das Ordnungsamt mit wöchentlichen Pressemitteilungen die Geschwindigkeitsmessstellen veröffentlicht. Diese Vorankündigungen entfallen mit sofortiger Wirkung auf noch unbestimmte Zeit.

197 km/h in der 70er-Zone

Warum Geschwindigkeitskontrollen weiterhin wichtig sind, verdeutlicht ein Fall an der Messstelle „Südring“ in Fahrtrichtung Neuss. Dort wurde diese Woche ein Autofahrer bei erlaubten 70 km/h mit Tempo 197 gemessen. Den Temposünder erwarten 600 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und drei Monate Fahrverbot.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben