Perspektiven statt Populismus

Es ist notwendig, aber es kann auch Freude machen, sich mit Phantasie und Pinsel gegen Hass und Hetze, gegen Nationalismus und Rassismus für unsere Vorstellung von Demokratie, Offenheit und Solidarität einzusetzen. Daher hat der Düsseldorfer Appell in Kooperation mit dem Gleichstellungsbüro und dem Integrationsrat Schülerinnen und Schüler, Jugendliche und jung Gebliebene ermuntert, sich für die Plakataktion „Perspektiven statt Populismus“ anzumelden. 14 Schulen, Jugendfreizeiteinrichtungen und Migrantenvereine wie Kin-Top, Jugendmigrationsdienst Diakonie Düsseldorf, Mädchentreff Leyla, Dieter-Forte-Gesamtschule, Elly-Heuss-Knapp-Berufskolleg, kom!ma, Kinderspielhaus Dorotheenstraße, Kinderclub Geeststraße oder der Jugendclub der Stiftung Museum Kunstpalast sind dem Angebot gefolgt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es ist notwendig, aber es kann auch Freude machen, sich mit Phantasie und Pinsel gegen Hass und Hetze, gegen Nationalismus und Rassismus für unsere Vorstellung von Demokratie, Offenheit und Solidarität einzusetzen. Daher hat der Düsseldorfer Appell in Kooperation mit dem Gleichstellungsbüro und dem Integrationsrat Schülerinnen und Schüler, Jugendliche und jung Gebliebene ermuntert, sich für die Plakataktion „Perspektiven statt Populismus“ anzumelden. 14 Schulen, Jugendfreizeiteinrichtungen und Migrantenvereine wie Kin-Top, Jugendmigrationsdienst Diakonie Düsseldorf, Mädchentreff Leyla, Dieter-Forte-Gesamtschule, Elly-Heuss-Knapp-Berufskolleg, kom!ma, Kinderspielhaus Dorotheenstraße, Kinderclub Geeststraße oder der Jugendclub der Stiftung Museum Kunstpalast sind dem Angebot gefolgt.

Sie werden nun kurz vor den Bundestagswahlen in der Zeit vom 9. bis 18. September große, weiße Plakatflächen an einigen Stellen in Düsseldorf ein bisschen bunter machen und die Wände mit ihren Botschaften für Demokratie, Respekt und Vielfalt aufwerten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben