Wohngebiet

Politik will Klarheit zum Verkehr an der Bergischen Kaserne

Auf dem Gelände der Bergischen Kaserne in Düsseldorf-Hubbelrath ist Wohnbebauung geplant. Alte Kasernen-Gebäude werden abgerissen.

Auf dem Gelände der Bergischen Kaserne in Düsseldorf-Hubbelrath ist Wohnbebauung geplant. Alte Kasernen-Gebäude werden abgerissen.

Foto: Uwe Schaffmeister

Düsseldorf.   Wie soll das geplante neue Düsseldorfer Wohngebiet im Osten angebunden werden? SPD, CDU und FDP fordern Infos von der Stadtverwaltung.

Wie sieht die verkehrliche Anbindung des auf dem Gelände der Bergischen Kaserne in Hubbelrath geplanten Wohngebietes aus? Das wollen SPD, CDU und FDP endlich wissen und haben am Sonntag einen entsprechenden Antrag für die Februar-Sitzung der Bezirksvertretung 7 gestellt.

Parteien wollen Sachstandsbericht zur „Ertüchtigung der Verkehrsinfrastruktur“

Darin wird die Verwaltung gebeten, „einen Sachstandsbericht vorzulegen, der den aktuellen Planungsstand zur Ertüchtigung der Verkehrsinfrastruktur für die Bebauung der Bergischen Kaserne beinhaltet“. Inhalt sollen die geplanten und erforderlichen Maßnahmen „für den ÖPNV sowie die geplante Seilbahn und weitere Verkehrssysteme sein, und zwar für den Pendler- als auch für den Anliegerverkehr“. Vor allem auch Auskunft zu den zeitlichen Planungen wollen die Politiker der drei Parteien haben. Denn, so heißt es: „Die künftige städtebauliche Nutzung der Bergischen Kaserne erfordert eine relevante Ertüchtigung der Verkehrsinfrastruktur, und diese hat bekanntermaßen einen zeitlich erheblichen Planungs- und Realisierungsverlauf. Zudem ist zu berücksichtigen, dass das Risiko von Klagen durch geeignete Kommunikations- und Dialogmaßnahmen minimiert werden kann.“

Auf dem Gelände der Kaserne, die von der Bundeswehr aufgegeben wird, ist ein Wohngebiet für mehreren tausend Menschen geplant. eine Anbindung über die sowieso schon überlastete Bergische Landstraße Richtung Innenstadt ist schwierig. Deshalb gibt es Ideen für eine Seilbahn zwischen Staufenplatz und Hubbelrath. Auch eine Straßenbahn-Verbindung nach Hubbelrath war bereits im Gespräch. Die FDP fordert außerdem eine zusätzliche Auf- und Abfahrt an die A 44 im Bereich Knittkuhl auf Ratinger Gebiet. (gömi)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben