Eurowahl

Pulse of Europe lädt zur Europa-Diskussion nach Düsseldorf

Pulse of Europe will die Beteiligung bei der Europawahl am 26. Mai in Düsseldorf um 5 Prozent steigern.

Pulse of Europe will die Beteiligung bei der Europawahl am 26. Mai in Düsseldorf um 5 Prozent steigern.

Foto: Ralf Hirschberger

Düsseldorf.   Zum Wahl-Endspurt hat die Düsseldorfer Gruppe von Pulse of Europe eine hochkarätig besetzte Diskussion auf die Beine gestellt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In den letzten Wochen vor der Europawahl am 26. Mai gibt „Pulse of Europe“ (PoE) noch einmal richtig Gas. Unter dem Motto „Düsseldorf+5” will die Düsseldorfer Gruppe die Wahlbeteiligung in der Landeshauptstadt ankurbeln und um 5 Prozentpunkte steigern. Bei der Wahl 2014 lag die Wahlbeteiligung in Düsseldorf bei 53,8 Prozent, fünf Jahre davor (2009) nur bei 39,6 Prozent.

Als kleine Entscheidungshilfe für die Wahl veranstalten sie am Sonntag, 5. Mai, eine große Kundgebung auf dem Burgplatz, zu der diesmal auch hochrangige Vertreter von sieben Parteien erwartet werden, die zur Europawahl antreten. Zugesagt haben Stefan Berger (CDU), Sven Giegold (Grüne), Moritz Körner (FDP), Özlem Demirel (Die Linke), Nora Urban-ski (Volt), Jens Bennarend (SPD) und Sebastian Schulze (AfD). Sven Giegold und Özlem Demirel stehen jeweils auf Platz 2 ihrer deutschlandweiten Liste, beide leben in Düsseldorf.

Aus organisatorischen Gründen hat PoE Düsseldorf entschieden, sich auf Vertreter der Bundestagsparteien zu beschränken. Zusätzlich ist die neue, europaweit vor allem von jungen Leuten getragene Initiative „Volt“ stellvertretend für die viele kleinen Parteien dabei, die bei der Europawahl 2019 antreten. „Pulse of Europe weist ausdrücklich darauf hin, dass die Auswahl keine Wahlempfehlung darstellt und keineswegs das gesamte Spektrum der antretenden Parteien abdeckt“, sagt Vanessa Kriele, Sprecherin von PoE in Düsseldorf. „Vielmehr soll die Veranstaltung Impulse geben, welche Fragen man als Europafreund an die Kandidaten stellen kann.“

Die Moderatoren werden die Politiker mit Fragen von Düsseldorfer Europafreunden konfrontieren. Dazu läuft derzeit ein Aufruf in sozialen Netzwerken und über den Newsletter der Gruppe, in dem PoE Interessierte bittet, Fragen an duesseldorf@pulseofeurope.eu zu schicken. Das Kundgebungsteam wird die Fragen sichten und eine Vorauswahl treffen, um den zeitlichen Rahmen von insgesamt anderthalb Stunden nicht zu sprengen.

Musikalisch begleiten werden die Düsseldorfer Sopranistin Caroline Merz und ihre Tochter Mimi die Veranstaltung. Sie werden die Europa-Hymne mit den Menschen auf dem Platz anstimmen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben