Richtfest für Dürer-Schule gefeiert

Benrath.   Knapp sieben Monate nach der Grundsteinlegung für die neue Albrecht-Dürer-Schule, fand gestern das Richtfest statt. Damit schreiten die Bauarbeiten für das Berufskolleg planmäßig und in großen Schritten voran. Das 70-Millionen-Euro-Projekt soll im ersten Quartal 2018 fertiggestellt sein und bildet das zentrale Element innerhalb des Wohnquartiers „Neue Paulsmühle“. Für die Planung und Entwicklung des gesamten Quartiers zeichnet die Industrieterrains Düsseldorf-Reisholz AG (IDR AG) verantwortlich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Knapp sieben Monate nach der Grundsteinlegung für die neue Albrecht-Dürer-Schule, fand gestern das Richtfest statt. Damit schreiten die Bauarbeiten für das Berufskolleg planmäßig und in großen Schritten voran. Das 70-Millionen-Euro-Projekt soll im ersten Quartal 2018 fertiggestellt sein und bildet das zentrale Element innerhalb des Wohnquartiers „Neue Paulsmühle“. Für die Planung und Entwicklung des gesamten Quartiers zeichnet die Industrieterrains Düsseldorf-Reisholz AG (IDR AG) verantwortlich.

„Das heutige Richtfest für die Albrecht-Dürer-Schule ist ein weiteres wichtiges Signal für den Bildungsstandort Düsseldorf. Das Gebäude ist städtebaulich nicht nur hoch attraktiv, es entspricht auch allen pädagogischen Anforderungen, wenn es zum Schuljahr 2018/19 seinen Betrieb aufnehmen wird. Damit ist es eine echte Bereicherung für uns und unsere Stadt“, sagte Oberbürgermeister Geisel in seiner Rede anlässlich der feierlichen Zeremonie, an der rund 310 geladene Gäste teilnahmen. Das mit 4700 Lernenden größte handwerklich orientierte Berufskolleg Düsseldorfs im dualen Ausbildungssystem erhält im Stadtteil Benrath einen Neubau mit Sporthalle auf rund 25 000 Quadratmetern Bruttogrundfläche. „Das Grundstück mit der industriellen Vornutzung hier im Düsseldorfer Süden an der Paulsmühlenstraße lag viele Jahre lang brach. Mit der Entwicklung des Quartiers nutzen wir die Chance, den gesamten Stadtteil aufzuwerten“, so Ekkehard Vinçon, Technischer Vorstand der IDR AG.

Benrath soll nachhaltig profitieren

„Das Wohnquartier ‚Neue Paulsmühle’ ist zusammen mit der Schule und einer großen Kita ein großartiges Konversionsprojekt, das Raum für neue Nutzungen und Nutzer bietet und gleichzeitig die Belange aller Anlieger, auch der nördlich liegenden Industrieunternehmen, berücksichtigt“, so Vinçon weiter. Die Projektentwicklung erfolgte auf Grundlage privatwirtschaftlicher Maßstäbe durch die IDR AG, die rund 70 Millionen Euro in den Neubau auf ihrem eigenen Grundstück investiert.

Das Zentrum Benraths soll von der Quartiersentwicklung nachhaltig profitieren. Ein Standortvorteil ist die sehr gute Verkehrsanbindung: Mit dem Pkw ist die Schule über die Münchener Straße, die Autobahnen A59 und A46 sowie die B228 erreichbar. Über den Bahnhof Benrath ist der Anschluss an überregionale Bahnlinien gegeben, ebenso wie an S-Bahn-, Straßenbahn- und Buslinien für den Nahverkehr, in Zukunft auch mit dem RRX. Die Standortfrage für die neue Albrecht-Dürer-Schule war viele Jahre ungelöst.

Um das ehemals industriell genutzte Areal für eine Quartiersentwicklung nutzbar zu machen, war eine Bodensanierung nötig. Die Maßnahmen wurden in enger Abstimmung mit dem Umweltamt der Stadt Düsseldorf durchgeführt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik