Karneval

Rollstuhl-Fahrer wird Venetius in Düsseldorf-Heerdt

Rainer Ruhrberg ist der neue „Venetius Peter der III.“ Er sitzt im Rollstuhl. Neben ihm seine Schwester Sigrid und Frank Otremba.

Rainer Ruhrberg ist der neue „Venetius Peter der III.“ Er sitzt im Rollstuhl. Neben ihm seine Schwester Sigrid und Frank Otremba.

Foto: Heide-Ines Willner

Düsseldorf.  Rainer Ruhrberg sitzt sein Leben lang im Rollstuhl. Trotz seiner Behinderung ist er Karnevalist mit Leib und Seele und wird Stadtteil-Prinz.

Es ist noch etwas Zeit, bis die närrische Gesellschaft wieder das Zepter in die Hand nimmt. Trotzdem trafen sich die Karnevalisten des „Heerdter Karnevalsvereins (HKV) in Düsseldorf zu einem ersten öffentlichen Auftritt und belebten mit ihren schwarz-weißen Uniformen das Plätzchen vor der Benediktuskirche am Nikolaus-Knopp-Platz. Sie waren nicht etwa nur zum Feiern zusammengekommen, sondern um den neuen Venetius Peter III. vorzustellen. Dabei muss man wissen, dass es beim HKV-Tradition ist, jede Prinzessin Petra und jeden Prinzen Venetius Peter zu nennen.

Schon lange wollte Rainer Ruhrberg Venetius werden

Diesmal ist die Wahl auf einen besonderen Kandidaten gefallen, auf Rainer Ruhrberg, der an einer spastischen Lähmung leidet und von Geburt an auf den Rollstuhl angewiesen ist. „Trotz seiner Behinderung ist er mit Leib und Seele Karnevalist“, wie Präsident Frank Otrembra verriet. Schon lange bemühe er sich um die Rolle des Venetius.

Und das dokumentierte Ruhrberg umgehend. Mit Schwung und viel Elan steuerte er seinen Rollstuhl über den Platz und wäre vor Freude beinahe herausgesprungen. „Ich bin sehr aufgeregt“, gibt er zu. Trotz regelmäßigem Sprachunterricht fiel es ihm schwer, die Worte seiner Begeisterung anzupassen. „Mein Traum geht in Erfüllung, kann es kaum erwarten, gekürt zu werden“, sagt er und seine Augen strahlen.

Rainer Ruhrberg bekommt viel Unterstützung vom Verein, denn Otremba und seine Frau, Ex-Prinzessin Petra Speck, werden ihn behüten und sicher durch die kommende Session führen. Und dann ist da ja noch seine Schwester Sigrid Ruhrberg, die mit ihrem Bruder zusammen wohnt. Otremba: „Sie bleibt aber im Hintergrund. Wir wollen sie auch ein wenig entlasten.“

Der neue Venetius und seine Schwester sind gebürtige Heerdter und mit dem Stadtteil vertraut. Diesmal feiert der HKV aber nicht in Heerdt seine „4. Heerdter Fassnacht“, sondern am 23. November in Lörick, im Pfarrsaal von Maria, Hilfe der Christen, Löricker Straße 37a. Mit großem Programm, das musikalisch von den „Swinging Funfares, „De Fetzer“ und „Jeck United“ begleitet wird. Im Mittelpunkt natürlich die Kürung des neuen Venetius. (hiw)

Karten zum Preis von 18.50 Euro gibt es unter der E-Mail-Adresse: tickets2019@heerdter.kv.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben