Der letzte Partygast

Schlafende Frau in Düsseldorfer Nachtresidenz eingeschlossen

Bei einer Party in der Düsseldorfer Nachtresidenz (Symbolbild) ist eine Frau auf dem Klo eingeschlafen. Erst nach einem Notruf an dei Polizei wurde sie befreit.

Bei einer Party in der Düsseldorfer Nachtresidenz (Symbolbild) ist eine Frau auf dem Klo eingeschlafen. Erst nach einem Notruf an dei Polizei wurde sie befreit.

Foto: imago stock / Archiv

Düsseldorf.  Bei einer Party in der Disco Nachtresidenz ist eine Frau eingeschlafen und eingeschlossen worden. Nun macht der Club den Zwischenfall öffentlich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Für eine Party-Besucherin ist die bekannte Düsseldorfer Party-Location „Nachtresidenz“ im wahrsten Wortsinn zu einer geworden – wenn auch unfreiwillig. Nun hat der Düsseldorfer Club unter der Überschrift „Eingesperrt im Partyrausch“ ein Facebook-Posting zu dem nicht alltäglichen Vorfall veröffentlicht. „Auf jeden Fall ein Schläfchen, das man so schnell nicht vergessen wird“, heißt es in dem nicht ganz erst gemeinten Beitrag.

Bei der Cookies & Cream-Party im Juli war eine Besucherin in dem Club eingeschlafen und auch nicht vom Personal geweckt worden.

Damit sie befreit wird, wählte sie den Polizei-Notruf

Nachdem sie dann am Sonntagnachmittag aufgewacht war und sich selbst nicht mehr aus der menschenleeren und abgeschlossenen Disco befreien konnte, wählte die Frau gegen halb vier den Polizei-Notruf.

„Kann es sein, dass sich bei Ihnen in der Nachtresidenz noch eine Person befindet“, fragte ein Beamter der Düsseldorfer Polizei schließlich beim Verantwortlichen der Nachtresidenz nach. Doch der war sich sicher: „Natürlich nicht! Wir haben längst Feierabend.“

Doch die Polizisten belehrten ihn eines besseren: „Wir haben eine Meldung erhalten, dass dort noch ein Gast von gestern Abend ist, der nicht rauskommt, weil sie eingeschlossen wurde.“ Die Frau war auf einer Toilette eingeschlafen.

Einige Zeit nachdem der letzte Party-Gast befreit war, meldete sich dann einer der Türsteher, der sich an die Frau erinnerte: „Ey, ich habe gestern einen Gast oben auf Toilette gelassen und ich glaube, die ist noch in der Nachtresidenz!“ Besser zu spät, als nie.

Der Beitrag hat bei den Facebook-Nutzern die Wirkung nicht verfehlt. Über 300-mal wurde das Posting bereits kommentiert - in den meisten Fällen verlinkten die Facebook-User ihre Freunde und Bekannten. Nach dem Motto: „Ich bin nicht die einzige, die auf ner Party schlafen kann.“ (mawo)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben