Stadtteilserie

Schön-Klinik investiert 44 Millionen Euro in den Umbau

Die Schön-Klinik während der heißen Umbauphase im August 2018

Die Schön-Klinik während der heißen Umbauphase im August 2018

Foto: Hans Blossey

dÜSSELDORF.   Der Krankenhaus-Betreiber baut den Standort in Düsseldorf-Heerdt aus. Mittlerweile beträgt die Geschossfläche im Bettenhaus 27.500 Quadratmeter.

Nicht nur Wohnkomplexe werden verstärkt in Heerdt errichtet. Eines der größten Bauvorhaben betrifft das ehemalige Dominikus-Krankenhaus, welches im September 2016 von der Schön-Klinik-Gruppe übernommen wurde. „Etwa 44 Millionen Euro wurden in den Umbau des Klinikgeländes investiert“, so die Referentin für Unternehmenskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, Astrid Reining. „Die für die Heerdter vermutlich sichtbarste Maßnahme sind die Fassadenarbeiten.“

Auch hinter den Kulissen wurde modernisiert

Aber auch die zentralen Systeme hinter den Kulissen wurden modernisiert. Dazu gehören beispielsweise Leitungen und Lüftungen. Ebenfalls der Eingangsbereich wurde seit Oktober 2017 umgestaltet. „Viel Licht, und Naturfarben empfangen nun die Patienten und Besucher“, erklärt Reining. Dieses Konzept wird im Rahmen der Modernisierung im gesamten Haus umgesetzt – aktuell sind acht von zwölf Stationen bereits technisch und optisch auf dem neuesten Stand. Zusätzlich hat sich die Fläche der Klinik vergrößert: Mittlerweile beträgt die Bruttogeschossfläche im Bettenhaus 27.500 Quadratmeter, im Ambulanzanbau kommen noch einmal 1430 Quadratmeter dazu. „Wir sind gerade dabei, die Kapazitäten der OP-Säle zu erweitern, dazu zählt auch ein kompletter, dreigeschossiger OP-Neubau“, sagt Reining.

Sorgen bei der Übernahme machten sich die rund 420 Mitarbeiter des Dominikus-Krankenhauses um ihre Arbeitsplätze. Zwar wurde für zwei Jahre eine Arbeitsplatzgarantie ausgesprochen, doch lag damals noch die weitere Zukunft im Ungewissen. Indes kann jetzt Entwarnung gegeben werden: „Wir beschäftigen aktuell 480 Mitarbeiter, es ist kein Stellenabbau geplant“, so Reining.

Jährlich 10.000 Patienten in stationärer Behandlung

Am Standort Heerdt werden in den 202 Betten jährlich rund 10.000 Patienten stationär behandelt, 19.500 kommen noch ambulant hinzu. Spezialisiert ist das Krankenhaus auf Erkrankungen der Gefäße, des Bereichs HNO, des Herzens und des gesamten Bewegungsapparats. Geschäftsführender Direktor der Schön-Klinik Düsseldorf ist Dr. Markus Hamm. Die Klinikleitung wurde von Kathleen Büttner-Hoigt übernommen.

Die Schön-Klinik wurde 1985 in Prien am Chiemsee gegründet. Die Klinikgruppe beschäftigt rund 10.000 Mitarbeiter. Insgesamt besteht die Gruppe aus 23 Kliniken, davon 21 in Deutschland und zwi in England.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben