Haustiere

Steuermarke für Hunde gilt bald unbegrenzt

Hunde sollen in Düsseldorf künftig eine unbegrenzt geltende Steuermarke bekommen.

Foto: Lidia Polito

Hunde sollen in Düsseldorf künftig eine unbegrenzt geltende Steuermarke bekommen. Foto: Lidia Polito

Düsseldorf.   Der Stadtrat stimmt in seiner nächsten Sitzung über Änderungen der Hundesteuersatzung ab. Für manche Tiere soll die Steuer erhöht werden.

Düsseldorfer Hundehalter bekommen künftig nach der Anmeldung des Hundes nur noch einmalig einen Hundesteuerbescheid und eine nummerierte Steuermarke. Ab dann werden die fälligen Beträge wie auch bisher in jedem Jahr erhoben. Es entfallen aber die jährlich neuen Steuermarken. Hunde dürfen im öffentlichen Raum nur mit der sichtbar befestigten Marke umherlaufen.

Die dauerhafte Hundemarke ist eine der Änderungen einer Neufassung der Hundesteuersatzung. Falls der Stadtrat zustimmt, gelten auch weitere Änderungen. Der Rat kommt am nächsten Donnerstag, den 21. September, im Plenarsaal des Rathauses zusammen.

Stadt will Zahl von Pittbull und Co. eindämmen

Die Höhe der Steuer bleibt dabei für die meisten Hunde gleich. Für einen einzeln gehaltenen Hund werden auch weiter 96 Euro im Jahr fällig. Wer zwei Hunde hält, zahlt pro Hund jeweils 150 Euro. Bei drei Hunden sind es 180 Euro pro Tier.

Eine Erhöhung gibt es nur im Bereich der sogenannten gefährlichen Hunde. Sie soll Hundehalter davor abschrecken, mehrere solcher Tiere zu halten. Halter bestimmter im Landeshundegesetz festgelegter Rassen wie Pittbull Terrier oder Rottweiler zahlen weiterhin 600 Euro pro Jahr, wenn sie einen solchen Hund halten. Wer zwei Tiere dieser Art hält, zahlt 900 Euro pro Exemplar. Neu ist: Wer drei oder mehr hält, zahlt 1200 Euro pro Hund.

Auch Hunde anderer Rassen können als gefährlich gelten, falls ein Amts-Tierarzt dies bei einer Begutachtung feststellt.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik