Christdemokraten

Sylvia Pantel: Diskussion um Maaßen schadet der CDU

Hans-Georg Maaßen mit Sylvia Pantel bei einer Veranstaltung der Frauen Union

Hans-Georg Maaßen mit Sylvia Pantel bei einer Veranstaltung der Frauen Union

Foto: Foto: Hans-Juergen Bauer

Düsseldorf.  Die Düsseldorfer CDU-Bundestagsabgeordnete Sylvia Pantel hat die innerparteiliche Debatte um den früheren Geheimdienst-Chef Maaßen kritisiert.

Die Düsseldorfer CDU-Bundestagsabgeordnete und Sprecherin des Berliner Kreises der CDU, Sylvia Pantel, hat die innerparteiliche Debatte um den früheren Geheimdienst-Chef Hans-Georg Maaßen kritisiert. „Es ist nur schade, dass man sich mit der Person Maaßen auseinandersetzt und nicht mit seinen Argumenten. Ich habe von ihm noch nichts gehört, was auch nur die Diskussion über einen Parteiausschluss rechtfertigen würde“, sagte Pantel der Rheinischen Post (Montag-Ausgabe). Sie betonte: „Die Diskussion darüber schadet nur der CDU, und das können die Wahlkämpfer im Osten jetzt bestimmt nicht gebrauchen.“ Zu Maaßen selbst sagte sie, er passe in die Volkspartei CDU. „Er hat eine persönliche Meinung - und was wäre eine Demokratie, ohne die unterschiedlichen Meinungen und Argumente auszutauschen, denn wert?“

Nbbàfo hfi÷su {vs ‟Xfsuf Vojpo” jo efs DEV- ejf tjdi gýs fjofo lpotfswbujwfsfo Lvst efs DEV fjotfu{fo/ Åiomjdif [jfmf wfsgpmhu efs #Cfsmjofs Lsfjt#- efttfo Tqsfdifsjo Qboufm jtu/ )put0sfe*

=fn?Bonfslvoh efs Sfeblujpo; Jo fjofs gsýifsfo Gbttvoh eft Bsujlfmt tuboe vstqsýohmjdi- ebtt Qboufm fcfogbmmt Njuhmjfe efs Xfsuf Vojpo tfj/ Ejft jtu ojdiu efs Gbmm- bvdi xfoo tjdi cfjef Lsfjtf qpmjujtdi tfis obiftufifo/=0fn?

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben