Fahndung

Auto-Attacke auf Türsteher - Fahrer wird europaweit gesucht

Der Hintereingang der Diskothek Nachtresidenz. Hier ereignete sich die Tat.

Der Hintereingang der Diskothek Nachtresidenz. Hier ereignete sich die Tat.

Foto: Martin Gerten/dpa

Düsseldorf.  Nach versuchtem Tötungsdelikt in Düsseldorf fahndet die Polizei mit einem Bild nach einem 22-Jährigen. Staatsanwalt lobt Belohnung aus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach dem Angriff auf einen Türsteher der Düsseldorfer "Nachtresidenz" in der Silvesternacht bitten die Ermittler nun die Öffentlichkeit um Unterstützung. Polizei und Staatsanwaltschaft fahnden europaweit nach dem 22 Jahre alten Ali Mohand Abderrahman. Er soll am Steuer des Mietwagens gesessen haben, mit dem der Türsteher schwerst verletzt wurde.

Gegen den 22-Jährigen wird deshalb wegen versuchter Tötung ermittelt. Die Ermittler der "MK Resi" gehen davon aus, dass er es war, der am 1. Januar einen der Türsteher der Diskothek mehrfach angefahren haben soll. Wie die Behörden weiter berichten, liegt das 36 Jahre alte Opfer weiterhin im Krankenhaus, Lebensgefahr bestehe nicht.

Nach einem Streit hatte die Security der Disco drei Männer gegen halb sechs am Neujahrmorgen des Lokals verwiesen. Danach soll der mittlerweile durch die "MK Resi" identifizierte Ali Mohand Abderrahman in einen in der Nähe geparkten BMW gestiegen sein. Der 22-Jährige fuhr im Eingangsbereich der Diskothek auf die Sicherheitsmitarbeiter zu, erfasste den 36-Jährigen und verletzte ihn schwer.

Den weiteren Verlauf der Tat schildern die Ermittler so: Nach dieser ersten Attacke sei der Verletzte auf die Straße geflüchtet, woraufhin der 22-Jährige den Mann noch einmal anfuhr. Der BMW-Fahrer wendete den Wagen und überfuhr das Opfer, das bereits regungslos auf der Straße lag. Anschließend flüchtete er mit seinem Begleiter. Die Polizei vermutet, dass der Gesuchte aus Wut über den Rauswurf so gehandelt hat.

Den Wagen hat die Polizei bereits sichergestellt, nur von dem Fahrer fehlt bislang jede Spur. Die Mordkommission hofft deshalb mit einer Öffentlichkeitsfahndung auf Hinweise darauf, wo der Gesuchte sich aufhält. Der aus Melilla stammende Spanier lebt seit etwa drei Monaten in Mönchengladbach. "Weitere bekannte Aufenthaltsorte sind Düsseldorf und Wuppertal."

Die Polizei vermutet, dass der Mann mit einem grauen Ford Fiesta (Baujahr 1999) mit dem Kennzeichen MG-MD 551 unterwegs ist. Für Hinweise, die zur Ergreifung des Mannes führen, lobt die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft 1500 Euro Belohnung aus. (mawo)

Hinweise nehmen die Ermittler des Kriminalkommissariats 11 unter der zentralen Rufnummer des Polizei-Präsidiums Düsseldorf 0211-8700 entgegen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (14) Kommentar schreiben